Dortmund fährt zum Rekordpokalsieger

BVB-Coach Klopp: "Ich freue mich auf das Spiel"

+
BVB-Trainer Jürgen Klopp.

[UPDATE 17.24 UHR] DORTMUND - Als am Mittwoch kurz vor Mitternacht die Halbfinal-Paarungen des DFB-Pokals ausgelost wurden, hatte Dortmunds Trainer den Fernsehkanal längst umgeschaltet. „Ich habe geahnt, dass wir zu den Bayern müssen. Deswegen habe ich lieber Law und Order geguckt“, sagte Jürgen Klopp, der sich anschließend wie gewöhnlich mehr über das amerikanische Rechtssystem als über den Gegner am 28. April aufregte. 

Von Peter Schwennecker

„Ich freue mich sogar auf das Spiel“, fuhr der Coach fort. „Und ich denke, dass wir nicht von vornherein chancenlos sind. Wenn man Pokalsieger werden will, muss man die Bayern früher oder später ohnehin schlagen.“ Bis dahin geht es darum, fleißig Bundesliga-Punkte zu sammeln, um vielleicht doch noch ein Ticket für die Europa League zu buchen, falls aus dem erhofften Pokaltriumph am 30. Mai in Berlin nichts werden sollte.

Daher ging es für die Dortmunder vor dem Auswärtsspiel am Samstag in Mönchengladbach (15.30 Uhr) in erster Linie darum, die Wunden nach dem hart erkämpften 3:2-Erfolg nach Verlängerung über die TSG Hoffenheim zu pflegen. „Pierre-Emerick Aubameyang hatte nur einen Krampf, das sollte kein Problem sein“, bestätigte Klopp. „Sven Bender hat einen Schlag abbekommen, der sich richtig verfärbt hat. Ich hoffe, dass der Oberschenkel nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen worden ist.“

Klopp ging davon aus, dass beide zur Verfügung stehen werden. „Sicherheit gibt es aber nicht“, betonte der 47-Jährige. Das gilt auch für Mats Hummels (Oberschenkelbeschwerden) und Marco Reus (Adduktorenprobleme). Sie sollen aber heute ganz normal trainieren. „Wir müssen abwarten, was passiert. Wir nutzen jeden Tag“, erklärte der Trainer.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare