BVB in Marbella

Das denkt Götze über die Meisterschaft

+
Träumen ist erlaubt, findet auch Mario Götze.

Borussia Dortmund steht an Platz eins, spielt so gut wie schon lange nicht mehr. Winkt da am Ende der Saison die Meisterschaft? Mario Götze äußert sich.

Marbella – „Mit einem Laster um den Borsigplatz, das wäre lässig“, sagte BVB-Ex-Trainer Jürgen Klopp vor seinem Abschied mit Blick auf einen möglichen Pokalerfolg in seiner letzten Saison bei Borussia Dortmund. Der Triumph blieb aus, Klopp musste auf seine Rundfahrt verzichten. 

Mittlerweile ist er schon länger weg, in Dortmund ist etwas neues herangereift unter der Ägide von Coach Lucien Favre – und die LKW-Tour rückt plötzlich wieder in den Mittelpunkt. Dieses Mal kann eine Deutsche Meisterschaft der Grund dafür sein.

Bei Borussia Dortmund hält man sich zwar zurück. Die Frage nach dem großen M ist verpönt und Mediendirektor Sascha Fligge rollt entnervt mit den Augen, wann immer sie gestellt wird. So ganz lässt sich die Favoritenrolle aber nicht wegwischen. „Man muss den Hunger und den Willen mitbringen, die Kombination führt zum Erfolg“, sagt Mario Götze. 

Mit Punktepolster in die Rückrunde

Er war dabei, als der BVB die bislang letzte Meisterschaft feierte. „2011/12 war es gigantisch“, sagt er. Jetzt spielt Schwarzgelb erneut eine gigantische Saison, fuhr den Herbstmeistertitel mit nur einer Niederlage (gegen Fortuna Düsseldorf) ein. Mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC Bayern München geht es in die Rückrunde.

Zwischenfazit: So gut ist die Stimmung im Trainingslager

Ein gutes Polster, doch Götze warnt: „Der Grat ist schmal. Die Ausgangssituation ist ein Verdienst der Hinrunde. Da hatte wir aber auch manchmal das Glück. Es ist wichtig zu sehen, dass es auch mal in die andere Richtung gehen kann – darauf sind wir vorbereitet.“ Zum Träumen bleibt dennoch Zeit. „Es wäre für mich ein schönes Erlebnis, die Deutsche Meisterschaft mal wieder nach Dortmund zu holen – das wäre überragend“, sagt er.

Grundsteinlegung in Marbella

Den Grundstein dafür legt die Mannschaft im spanischen Marbella. Doch die Zeit im Trainingslager ist kurz. „Wir genießen die Zeit zusammen. Es ist wichtig, den Teamgeist zu sehen und zu spüren. Das merkt man auf dem Platz“, so Götze. Der Faktor sei entscheidend, trotz der kurzen Winterpause. „Das Training macht Spaß, das ist die Hauptsache für jeden Spieler. Jeder ist bei der Sache. Es ist wichtig, dass wir unsere gesetzten Ziele gemeinsam angehen“, sagt er.

Borussia Dortmund trainiert in Marbella: Der Mittwoch in Bildern

Ist die Meisterschaft so ein Ziel? So ganz will sich der Offensivmann dann doch nicht festlegen – sie ist eben verpönt, die M-Frage. „Für uns wird es kein Spiel mehr geben, was nicht wichtig sein wird“, orakelt er nur. 17 Spieltage sind es noch. 17 Spieltage, in denen sich der BVB beweisen muss. 17 Spieltage bis zum Ende der Bundesliga-Saison 2018/19. 17 Spieltage, bis eventuell wieder die Laster den Borsigplatz umkreisen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare