Borussia Dortmund

Schlechte Nachrichten trotz Sieg gegen Schalke 04: Saison-Aus für BVB-Innenverteidiger

Dan-Axel Zagadou hat sich im April im Training des BVB verletzt. Seine Rückkehr wurde zum Saison-Endspurt erwartet. Daraus wird allerdings nichts.

  • Dan-Axel Zagadou hat sich im April im BVB-Training verletzt.
  • Die Rückkehr des Innenverteidigers wurde für den Saison-Endspurt erwartet.
  • Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre bestätigte das Saison-Aus von Zagadou.

Update vom 16. Mai, 18.39 Uhr: Die Erleichterung im Lager von Borussia Dortmund nach dem Derbysieg gegen Schalke 04 war groß. Neun Wochen Coronavirus-Pause sind vorbei, die Bundesliga-Saison 2019/20 soll bis Ende Juni beendet werden. Für einen BVB-Spieler ist die Spielzeit allerdings bereit vorbei.

"Dan-Axel Zagadou wird in dieser Saison nicht mehr spielen", bestätigte Trainer Lucien Favre auf der Pressekonferenz nach dem 4:0-Sieg im Derby. Zagadou hatte sich im April im Training eine Außenbandverletzung im Knie zugezogen. Seine Rückkehr wurde zunächst für den Bundesliga-Endspurt erwartet.

Bereits in Höchstform hingegen befindet sich BVB-Stürmer Erling Haaland - und das nicht nur auf dem Rasen. In einem Interview nach dem Derbysieg ließ der Norweger einen Reporter unsanft auflaufen.

So steht es um die Verletzung von Zagadou

Update vom 24. April, 15.48 Uhr: Glück im Unglück für Dan-Axel Zagadou. Nach seiner vor etwas mehr als einer Woche erlittenen Außenbandverletzung im Knie wurde das Saison-Aus des französischen Abwerhünen befürchtet. Mittlerweile ist klar: Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund kommt nach Angaben der Ruhr Nachrichten um einen operativen Eingriff herum. Der BVB hatte die ursprüngliche Ausfallzeit auf "mehrere Wochen" beziffert.

Diese könnte nun deutlich kürzer ausfallen als zunächst angenommen. Der 20-jährige Zagadou absolviert seit Wochenbeginn Reha-Übungen. Ein Comeback in der aktuell unterbrochenen Saison scheint somit im Bereich des möglichen. Ab Mai soll wieder gespielt werden. Möglicherweise dann mit Schutzmasken. Spätestens zum Endspurt könnte Zagadou zum festen Bestandteil des BVB-Kaders gehören.

Zagadou: Keine Operation nötig - BVB-Comeback in dieser Saison möglich

Update vom 16. April, 16.54 Uhr: Zwar absolviert der BVB aktuell das Training ohne Zweikämpfe und mit weniger Intensität, mit Dan-Axel Zagadou hat sich am Mittwoch dennoch ein wichtiger Stammspieler eine Außenbandverletzung am linken Knie zugezogen. Ausfallzeit unbekannt. Bis auf eine sofort eingeleitete Reha sieht BVB-Sportdirektor Michael Zorc allerdings keinen Grund zu handeln.

"Wir sind ja wie in der Vorbereitung. Wir brauchen nicht jetzt schon über irgendwelche Alternativen nachzudenken", wird Zorc vom Kicker zitiert. Dennoch wiegt der Ausfall des Franzosen, der sich im Laufe der Saison nach erheblichen Startschwierigkeiten zum absoluten Stammspieler entwickelt hat, schwer. 

Zwar mangelt es dem BVB mit Manuel Akanji und Leonardo Balerdi nicht an Alternativen. Auf dem Niveau eines Zagadou befinden sich beide aktuell jedoch nicht. "Er hat sich nicht beirren lassen und hat sich durchgesetzt", hebt Zorc hervor. "Für sein Alter hat er eine unglaubliche Abgeklärtheit, Körperlichkeit, Robustheit, Kopfballstärke und tolles Aufbauspiel." Attribute, die Borussia Dortmund bei einer baldigen Fortsetzung der Bundesliga-Saison zunächst fehlen werden in der defensiven Dreierkette.

Die jedoch wird mit Geisterspielen fortgesetzt. Der BVB hat auf die bereits erworbenen Tickets reagiert und den Inhabern mehrere Optionen zur Verfügung gestellt.

BVB-Verteidiger im Training verletzt - längerer Ausfall droht

Dortmund - Borussia Dortmund muss bis auf Weiteres auf Dan-Axel Zagadou (20) verzichten. Wie der BVB am Mittwochvormittag mitteilte, habe sich der Innenverteidiger im Training eine Außenbandverletzung im linken Knie zugezogen. Zagadou werde "während der kommenden Wochen intensiv mit den Reha-Trainern des Klubs arbeiten", ließ der Klub wissen.

Wie lange Zagadou ausfallen wird und ob er in dieser Saison - je nachdem, wann sie wegen der Coronavirus-Krise fortgesetzt wird - noch einmal zum Einsatz kommen wird, ließ der BVB offen.

Innenverteidiger verletzt: Zagadou war zuletzt in der BVB-Startelf gesetzt

Für die Schwarz-Gelben wäre der Ausfall des 20-Jährigen ein großer Verlust. Denn der 1,96-Meter-Hüne hat sich beim BVB zuletzt zum Stammspieler entwickelt. In den vergangenen fünf Partien vor der Corona-Zwangspause war Zagadou in der Startelf von Chefcoach Lucien Favre stets neben Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels in der Dreierkette gesetzt. Er ersetzte dabei den zuvor formschwachen Manuel Akanji in der Dreierkette der Schwarz-Gelben.

Aufgrund der Coronavirus-Krise und den damit verbundenen Auflagen ist ein normales Training bei Borussia Dortmund - wie bei anderen Bundesligisten auch - derzeit ohnehin nicht möglich. BVB-Coach Lucien Favre lässt sein Team seit rund zwei Wochen in kleinen Gruppen von maximal fünf bis sechs Personen trainieren.

Zagadou steht beim BVB noch bis Sommer 2022 unter Vertrag.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare