Dortmunder Reserve

BVB-U23-Trainer Siewert zieht es in die Premier League

Jan Siewert, Coach der BVB-U23

Der Dortmunder U23-Coach Jan Siewert wird wohl zu Huddersfield Town in die englische Premier League wechseln – sein Vorgänger hat einen ähnlichen Werdegang.

Dortmund – Jan Siewert (36), Trainer der U23 in der Regionalliga, wird laut Bild die Nachfolge von David Wagner beim FC Huddersfield antreten. 

Der Premier-League-Klub zahle eine Ablöse von 300 000 Euro. Neuer Trainer der zweiten BVB-Mannschaft könnte Alen Terzic werden, aktuell für Oberligist FC Brünninghausen verantwortlich und Bruder von Edin Terzic, Co-Trainer des Dortmunder Bundesliga-Teams.

Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund

Kurios dabei: Siewert ist nicht der erste U23-Coach des BVB, den es nach Huddersfield zieht. Er wird nämlich Nachfolger von David Wagner – und der wirkte von 2011 bis 2015 in Dortmund. Der 47-Jährige war Anfang der Woche erst zurückgetreten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare