Borussia Dortmund

So steht es um eine Zukunft beim BVB für Pulisic

+
Christian Pulisic – bleiben oder gehen?

Zuletzt sind immer wieder Gerüchte aufgekommen rund um einen möglichen Wechsel von Christian Pulisic – BVB-Sportdirektor Michael Zorc bezieht Stellung.

Dortmund - Gerade in der Länderspielpause kommen immer wieder Transfergerüchte auf. Der Ligabetrieb ruht, Spieler werden mit Vereinen in Verbindung gebracht. So jetzt auch in Dortmund geschehen. Christian Pulisic stünde angeblich im Winter vor einem Wechsel zum FC Chelsea – doch BVB-Sportdirektor Michael Zorc dementiert.

"Wir kennen diese Gerüchte seit vielen Jahren", wird Zorc im kicker zitiert. Aber: "Wir planen mindestens bis zum Saisonende mit ihm." Dann allerdings könnte es das hochbegabte US-Talent fortziehen aus Dortmund. Offenbar besteht vonseiten des 20-Jährigen auch kein Interesse, seinen 2020 auslaufenden Vertrag zu verlängern.

Konkurrenz auf dem Flügel

Pulisic macht keinen Hehl daraus, dass er neue Herausforderungen sucht. Er ist selbstbewusst, will seine Leistung auf den Platz bringen – hat in Jadon Sancho auf dem rechten Flügel aber einen mehr als ebenbürtigen Konkurrenten im Rennen um einen Stammplatz gefunden.

Auf dem rechten Flügel hat Jadon Sancho momentan die Nase vorn.

BVB-Trainer Lucien Favre entpuppte sich im Laufe der Saison mehr als Sancho-Anhänger, gewährte Pulisic zuletzt weniger Spielpraxis. Und die Zahlen geben dem Dortmund-Coach Recht. Sancho ist wettbewerbsübergreifend an 13 Toren beteiligt, Pulisic an sieben.

*** Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund ***

Angesichts der Dreifachbelastung aus Champions League, Pokal und Liga können die Borussen aber nicht vollends auf den US-Amerikaner verzichten. "Wir werden Christian noch deutlich brauchen", so Zorc.

Pulisic kam als 16-Jähriger zur Borussia, erhoffte sich eine gute Ausbildung und viele Einsatzzeiten – die ihm der Verein auch gewährte. In insgesamt 109 Partien stand er für die erste Mannschaft des BVB auf dem Platz, erzielte 15 Treffer und bereitete 24 vor.

Gerücht selbst entfacht?

Wie nun das Gerücht um einen bevorstehenden Wechsel auf die Insel zum FC Chelsea aufkam, bleibt fraglich – könnte aber durch eine Aussage Pulisic' im Rahmen des Länderspiels USA gegen England in Wembley befeuert worden sein. Dort untermauerte Pulisic im Gespräch mit den Journalisten den Wunsch, einmal in der Premier League spielen zu wollen. "Viele Kinder träumen davon, in dieser Liga zu spielen. Deswegen gibt es keinen Grund, warum ich nicht vielleicht auch eines Tages dort spielen sollte", sagte er.

"Eines Tages" ist dabei freilich weit gefasst. Ein Transfer im kommenden Sommer sollte aber nicht ausgeschlossen sein – es ist immerhin eine der letzten Möglichkeiten für Borussia Dortmund, eine Ablöse zu kassieren, sollte der Vertrag nicht verlängert werden. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare