Strafe festgelegt

Diallo gegen Leverkusen wieder dabei

+
BVB-Innenverteidiger Abdou Diallo ist nur für ein Spiel gesperrt.

Der DFB hat BVB-Verteidiger Abdou Diallo nur für ein Spiel gesperrt nach seiner Roten Karte. Damit kann Borussia Dortmund ihn gegen Leverkusen wieder einsetzen.

Dotmund - Die Rote Karte gegen Abdou Diallo beim Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim war umstritten. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund wird im Nachhinein aber vielleicht doch mit ihr leben können. Der Deutsche Fußballbund (DFB) hat den BVB-Innenverteidiger im Nachgang für ein Spiel gesperrt. 

Diallo wird dem BVB damit nur im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg am Mittwoch (Anstoß: 20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) nicht zur Verfügung stehen. Auswärts gegen Bayer 04 Leverkusen am kommenden Samstag (Anstoß: 18.30 Uhr) kann BVB-Cheftrainer Lucien Favre dann schon wieder auf seinen Schützling zurückgreifen.

Der 22-Jährige Defensivmann hatte beim 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der 76. Minute die Rote Karte gesehen. Der Unparteiische hatte ein Laufduell mit Hoffenheims Andrej Kramaric sowie einen leidenschaftlichen Einsatz der Arme als Notbremse gewertet.

Hoffenheim gegen Dortmund in Bildern

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare