Borussia Dortmund

BVB befördert U19-Coach Skibbe

Borussia Dortmund befördert Michael Skibbe. Der bisherige U19-Trainer des BVB erhält eine andere Aufgabe. Die A-Junioren übernimmt ein Bekannter.

  • Michael Skibbe erhält bei Borussia Dortmund einen neuen Job.
  • Der derzeitige Coach der U19 des BVB wird befördert.
  • Nachwuchskoordinator Lars Ricken begründet den Schritt.

Dortmund - Der frühere Bundesliga-Trainer Michael Skibbe erhält beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund eine Beförderung. Der aktuelle U19-Trainer des BVB wird zur kommenden Saison Coach der U23-Mannschaft. Im Gegenzug übernimmt der derzeitige Trainer der zweiten Mannschaft, Mike Tullberg, die A-Junioren.

"In Michael Skibbe installieren wir hier nun einen Trainer, der über große Expertise verfügt, in seiner Laufbahn schon fast alles erlebt hat und den Spielern der unterschiedlichen Altersstufen in der U23 noch vieles mit auf den Weg geben kann", wird Nachwuchskoordinator Lars Ricken in einer Mitteilung des BVB zitiert.

Skibbe war vor rund einem Jahr zum BVB zurückgekehrt und hatte zu Beginn der Saison 2019/20 die A-Junioren von Borussia Dortmund übernommen. Mit Skibbe kam auch Otto Addo zurück, der die geschaffene Funktion als "Talente-Trainer" in der Schnittstelle zwischen Junioren und Profis übernahm

Dortmunds U23 belegt in der derzeit wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Regionalliga West den siebten Tabellenplatz.

sid/WA

Rubriklistenbild: © Angelos Tzortzinis/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare