Aktion geplant

So bedankt sich der BVB bei den Kumpel im Ruhrgebiet

+
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke präsentiert das Aktionstrikot.

Dortmund und das Ruhrgebiet, der BVB und Zechen – das gehört zusammen. Wenn nun die letzte Zeche schließt will sich Borussia Dortmund bei den Kumpel bedanken.

Dortmund - Borussia Dortmund ist stark verwurzelt im Ruhrgebiet. Früher kickten die Bergleute beim BVB, die Nachfahren bilden heute die Fan-Basis. Dortmund wirbt mit dem Slogan "Echte Liebe" – und hat einen starken Heimatbezug.

Am 21. Dezember, wenn in Bottrop die letzte deutsche Steinkohlenzeche im Ruhrgebiet die Regelförderung endgültig einstellt, möchte sich auch Borussia Dortmund mit einer Verneigung vor den Bergleuten für deren herausragende Verdienste um die Region bedanken.

Kohle als Kulturgut

„Der Bergbau hat unsere Region tief geprägt – ebenso wie der Fußball“, sagt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. „Jeder große Traditionsverein im Ruhrgebiet ist auf Kohle und Stahl geboren. Kohle, Stahl, Fußball und Bier gehören hier seit jeher zusammen und prägen unser Miteinander und unsere Kultur.“

"Danke Kumpel!"

Beim letzten Bundesliga-Spiel des Jahres 2018 werden die Spieler von Borussia Dortmund gegen die Gäste aus Mönchengladbach (Anstoß: Freitag, 21. Dezember 2018, 20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) daher mit dem Ausruf „Danke Kumpel!“ auf der Brust auflaufen. BVB-Hauptsponsor Evonik gibt das Trikot für diese Aktion frei, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bergbau als Bindeglied

„Das Ende der Steinkohlenförderung markiert das Ende einer großen, historischen Ära“, sagte Watzke. „Der Aufstieg des Ruhrgebiets zu einer der stärksten Industrieregionen der Welt, der Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg und die friedliche Integration von Millionen Menschen aus aller Welt: All das wäre ohne den Bergbau nicht möglich gewesen.“

*** Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund ***

„Danke Kumpel!“ ist eine Aktion im Rahmen der Initiative „Glückauf Zukunft!“. Mit zahlreichen Veranstaltungen rund um das Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus sind die RAG Stiftung, die RAG Aktiengesellschaft und die Evonik Industries AG zusammen mit der IGBCE dabei, die Errungenschaften und Leistungen des deutschen Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet zu würdigen. Den politischen Schlusspunkt von „Glückauf Zukunft!“ markiert die zentrale Abschlussveranstaltung am 21. Dezember 2018 auf dem Gelände von Schacht Franz Haniel.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare