Transfer-Empfehlung

Effenberg rät BVB zur Verpflichtung eines altgedienten Bayern-Stars

+
Stefan Effenberg

Stefan Effenberg hat in seiner Kolumne dem BVB einen Transfer ans Herz gelegt. Der 50-Jährige empfiehlt Borussia Dortmund die Verpflichtung eines FCB-Verteidigers.

München (dpa) - Der frühere Bayern-Kapitän Stefan Effenberg rät Borussia Dortmund zu einer Verpflichtung von Jérôme Boateng. "Das wäre der perfekte Stabilisator, um den Kampf um die Meisterschaft ernsthaft annehmen und sogar gewinnen zu können", schreibt der 50-Jährige in einer Kolumne des Internetportals "t-online".

Boateng zum BVB? Effenberg gibt Borussia Dortmund einen Rat

Der Revierclub solle sich "wirklich Gedanken machen" über den 30 Jahre alten Innenverteidiger vom FC Bayern München. "Boateng wäre der Spieler, den sie für den nächsten Schritt brauchen", meint Effenberg. "Und es wäre durchaus realistisch, weil Boateng Bayern verlassen wird. Und Dortmund ist definitiv der einzige Verein in der Bundesliga, der in Frage käme."

Alle Gerüchte und News rund um Borussia Dortmund im Transfer-Ticker

Bayern-Präsident Hoeneß legt Boateng Wechsel nahe

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte Ex-Nationalspieler Boateng zuletzt nahegelegt, den Verein in diesem Sommer zu verlassen – dann könnte er theoretisch mit Dortmund in die Vorbereitung starten. Boatengs Vertrag in München läuft noch bis 2021. In Benjamin Pavard und Lucas Hernández hat der FC Bayern neben Mats Hummels und Niklas Süle noch zwei weitere Konkurrenten für die Posten der Innenverteidiger verpflichtet.

Schon gelesen? BVB-Trainer Favre gibt Einblicke in Privatleben – und spricht über Klimaschutz

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch: Welche BVB-Leihspieler kehren im Sommer nach Dortmund zurück? Eine Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare