Sturm, Regen, Blitz und Donner

Unwetter legt DFB-Pokal lahm – BVB-Spiel genießt "Luxusrolle"

+
Ein Unwetter hat den DFB-Pokal lahmgelegt. Auch die Partie KFC Uerdingen – Borussia Dortmund war betroffen, wenn auch weniger stark. [Symbolbild]

Ein Unwetter zieht durch Deutschland: DFB-Pokal-Partie KFC Uerdingen Borussia Dortmund ist auch betroffen – Bildstörung bei Sport1. Aber es geht schlimmer.

Update vom 9. August, 22.44 Uhr: Borussia Dortmund hat am Freitagabend im DFB-Pokal gegen den KFC Uerdingen mit 2:0 (0:0) gewonnen. "Wir mussten hier erstmal arbeiten und es hat gedauert, bis wir die Tore gemacht haben. Wir mussten da einfach geduldig bleiben.", sagte BVB-Sechser Julian Weigl nach der Partie bei Sport1 – und diese Geduld brauchten auch die Zuschauer am TV. Ein Unwetter sorgte für Bildstörungen.

Für die Entscheidung sorgten Marco Reus (49.) und Paco Alcácer (70.), der einen Freistoß direkt verwandelte. Der Treffer von Reus hingegen sorgte für Diskussionen zunächst – ein Handspiel konnte allerdings nicht wirklich nachgewiesen werden.

Nachgewiesen werden konnte dafür das handfeste Unwetter, dass für Bildstörungen bei Sport1 sorgte während der Übertragung der DFB-Pokal-Partie zwischen dem KFC Uerdingen und Borussia Dortmund. Die beiden Teams im Düsseldorfer Stadion hatten dabei aber noch Glück – den SV Sandhausen und Borussia Mönchengladbach erwischte es wesentlich schlimmer.

Unwetter legt DFB-Pokal lahm – BVB-Spiel genießt "Luxusrolle" trotz Bildstörungen bei Sport1

Düsseldorf – Borussia Dortmund ist am Freitag zu Gast beim KFC Uerdingen und bestreitet in Düsseldorf die erste Runde des DFB-Pokals. Dabei hatten Zuschauer teilweise in Hälfte eins Probleme, das Spiel im TV zu verfolgen. Bei Sandhausen gegen Borussia Mönchengladbach ist es aber noch schlimmer gewesen.

Mehr als 45 Minuten Verspätung hatte die DFB-Pokal-Partie zwischen dem SV Sandhausen und Borussia Mönchengladbach. Wegen eines Unwetters hatte sich der Anpfiff verzögert. Bei KFC Uerdingen gegen Borussia Dortmund konnte das Schiedsrichter das Spiel zwar pünktlich anpfeifen, Zuschauer hatten aber trotzdem Probleme. Der Free-TV-Sender Sport1 hatte stellenweise eine Bildstörung und Probleme bei der Übertragung des DFB-Pokal-Spiels KFC Uerdingen gegen Borussia Dortmund.

Bildstörung bei Sport1: DFB-Pokal-Spiel KFC Uerdingen gegen Borussia Dortmund mit "Luxusrolle"

Sport1-Kommentator Markus Höhnert entschuldigte sich schon während der Partie bei den Zuschauer, sprach aber auch von einer "Luxusrolle". Angesichts des verspäteten Anpfiffs waren die wenigen Bildstörungen aufgrund des Unwetters in NRW wohl in der Tat das kleinere Übel.

Bildstörung bei Sport1: Ein Zuschauer nimmt es mit Humor

Bei Twitter reagierten trotzdem einige Zuschauer unzufrieden, beschwerten sich vor allem darüber, dass die Werbung fehlerfrei lief und witterten schon eine Verschwörung. Mit Humor nahm es hingegen ein weiterer Zuschauer: "Früher hätte man ja bei den Bildproblemen gegen den Röhrenfernseher gekloppt. Zack Bild zu hundert Prozent wieder da und Störungsfrei."

Den Spielern von Borussia Dortmund dürften diese Probleme herzlichst egal sein – besonders Raphael Guerreiro hat andere Sorgen. So spielte der Portugiese beim Supercup gegen den FC Bayern München noch stark auf, stand dann im DFB-Pokal gegen den KFC Uerdingen aber gar nicht erst im Kader. Den Grund teilte Borussia Dortmund kurz vor Anpfiff mit: Guerreiro ist verletzt

Ein weiterer Akteur stand dabei eher überraschend im Kader. Borussia Dortmund will bekanntlich seinen Kader ausdünnen, Innenverteidiger Ömer Toprak ist definitiv ein Streichkandidat. Zuletzt wurde er mit einem Wechsel zum Bundesliga-Konkurrenten SV Werder Bremen in Verbindung gebracht oder gar mit dem italienischen Erstligisten Sassoulo Calcio. BVB-Sportdirektor teilte nur kurz und knapp vor dem DFB-Pokal-Spiel KFC Uerdingen gegen Borussia Dortmund am Sport1-Mikro mit: "Es gibt noch nichts zu vermelden."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare