Nations League

Berufung in England-Kader für Sancho "das Größte, was mir passieren kann"

+
BVB-Profi Jadon Sancho wurde in den Kader der englischen Nationalmannschaft berufen.

Für Jadon Sancho geht ein Traum in Erfüllung. Und sollte der Shootingstar von Borussia Dortmund am Freitag tatsächlich für England auflaufen wäre es eine besondere Premiere.

Burton upon Trent - Jungstar Jadon Sancho von Borussia Dortmund freut sich riesig über seine erste Berufung in den Kader der englischen Fußball-Nationalmannschaft und sein mögliches bevorstehendes Debüt für die Three Lions.

"Das bedeutet mir sehr viel", sagte der 18-Jährige im Trainingslager vor dem Nations-League-Spiel am Freitag in Kroatien. "Als ich klein war, hab ich natürlich immer davon geträumt, für mein Land zu spielen. Das ist das Größte, was einem Jugendlichen wie mir passieren kann."

Daher wird er den Anruf von Nationaltrainer Gareth Southgate wohl auch nicht so schnell vergessen: "Ich war im Training in Dortmund, als ich den ersten Anruf erhalten habe. Ich habe sofort meine Eltern angerufen. Sie waren so glücklich. Ich konnte den ganzen Tag mein Lächeln nicht mehr ablegen.“

Besondere Premiere

Sollte Nationalcoach Gareth Southgate den Flügelstürmer des BVB gegen Vize-Weltmeister Kroatien tatsächlich auf den Platz schicken, würde Sancho als erster Spieler, der in diesem Jahrtausend geboren ist, für England auflaufen.

"Wenn ich Freitag gegen Kroatien mein Debüt geben kann, wäre das ein großer Traum, der wahr wird", meinte Sancho: "Ich könnte mir nichts Schöneres vorstellen."

Sancho kam am 25. März 2000 auf die Welt. Der Jungprofi soll bereits bei mehreren englischen Topclubs auf dem Wunschzettel stehen. Seinen Vertrag bei Borussia Dortmund hat er allerdings gerade erst bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

dpa/WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare