1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Ticker: BVB fliegt gegen Bayern aus dem DFB-Pokal

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Franck Ribery (am Ball) und der FC Bayern überrollten den BVB bereits in der Anfangsphase.
Franck Ribery (am Ball) und der FC Bayern überrollten den BVB bereits in der Anfangsphase. © dpa

Borussia Dortmund scheidet im DFB-Pokal-Achtelfinale aus. Der BVB verliert vor allem wegen einer schlechten ersten Hälfte beim FC Bayern. Der Ticker zum Nachlesen.

FC Bayern München - Borussia Dortmund 2:1 (2:0)

FC Bayern München: Ulreich - Kimmich, Boateng, Süle, Alaba - Martinez (87. Rudy), Vidal - Müller, James (75. Tolisso), Ribery (60. Coman) - Lewandowski
Borussia Dortmund: Bürki - Toljan (88. Isak), Sokratis, Bartra (34. Dahoud), Toprak, Schmelzer - Kagawa, Weigl, Guerreiro (56. Schürrle) - Pulisic, Yarmolenko
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Tore: 1:0 Boateng (12.), 2:0 Müller (40,), 2:1 Yarmolenko (77.)

FC Bayern München - Borussia Dortmund: Der Ticker zum Nachlesen

SCHLUSS! Der FC Bayern kickt den BVB aus dem DFB-Pokal. Lange war der Rekordmeister dominant - doch plötzlich hatte der BVB doch noch berechtigte Hoffnung zumindest auf die Verlängerung. Denn München verpasste die Vorentscheidung und machte die Dortmunder so noch einmal stark. Der BVB wurde gegen passive Bayern mutiger, mehr als der Anschlusstreffer von Yarmolenko sprang aber nicht mehr heraus. Die Steigerung nach einem nervösen und unsicheren Beginn kam zu spät. Zum Spielbericht. Darüber hinaus haben wir an dieser Stelle die Reaktionen der Protagonisten gesammelt.

90.+4 Minute: Es gibt noch einmal Ecke für die Bayern. Kaum ein Münchner ist vorne. Das sollte es sein.

90.+3 Minute: Sokratis köpft nach der Ecke vorbei.

90.+2 Minute: Was! Für! Eine! Chance! Irgendwie geht der Ball von Toprak durch auf Isak. Der Stürmer zieht aus der Drehung ab. Boateng fälscht ab - und der Ball geht haarscharf am rechten Pfosten vorbei.

90.+2 Minute: Müller macht den Linksverteidiger und klärt gegen Schürrle.

90.+1 Minute: Der FCB steht hinten drin, Dortmund rennt an.

90. Minute: Vier Minuten gibt es obendrauf.

89. Minute: Taktisches Foul von Dahoud an Tolisso. Das gibt zu Recht Gelb.

88. Minute: Auch Stöger zieht seinen letzten Joker und bringt Isak für Toljan, einen Offensiven für einen Defensiven. Wenn nicht jetzt, wann dann?

87. Minute: Wechsel bei den Bayern: Martinez geht, Rudy kommt.

86. Minute: Schmelzer verlagert auf die rechte Seite, weil Schürrle dort blank steht. Sein Schuss aus 20 Metern verfehlt das Gehäuse nur knapp.

86. Minute: Einen Freistoß von Kimmich aus dem Halbfeld

83. Minute: Vidal nimmt gegen Weigl den Arm zu Hilfe. Das ist klar Gelb.

83. Minute: Die kurze Ecke von Kimmich bringt den Münchnern keinen Ertrag.

82. Minute: Jetzt mal wieder die Bayern. Tolisso legt auf für Müller. Toprak wehrt zur Ecke ab.

80. Minute: Toljan kommt aus 18 Metern frei zum Schuss, doch er verzieht.

80. Minute: Die Bayern stehen immer noch tief und sind sehr passiv. Das Ding ist hier noch nicht durch.

79. Minute: Stegemann zeigt Lewandowski die Gelbe Karte. Foulspiel gegen Weigl

78. Minute: Pulisic ist vorbei an Kimmich. Der Pass landet aber nicht bei seinem Adressaten.

77. Minute: TOOOOOR FÜR DEN BVB! Der BVB lässt den Ball zirkulieren - so lange, bis Kagawa von links an den langen Pfosten flankt. Dort nickt Yarmolenko ins kurze Eck zum 2:1 ein. Alaba kommt viel zu spät, die Münchner viel zu passiv.

75. Minute: Wechsel bei den Bayern: Tolisso kommt für James.

74. Minute: 52:48 - der Ballbesitz ist mittlerweile beinahe ausgeglichen. Und der BVB hat seine Zweikampfquote auf 54 Prozent verbessert.

73. Minute: Weigl verlagert auf die linke Seite. Von dort flankt Schmelzer. Boateng klärt.

70. Minute: Die Münchner lassen in dieser Phase verhältnismäßig viel zu, weil sie stark nachgelassen haben. Mit der Folge, dass der BVB mutiger wird. Jupp Heynckes gefällt das nicht.

69. Minute: Scharfe Hereingabe von Schmelzer - abgeblockt zur Ecke.

68. Minute: Yarmolanko flankt. Und Kagawa bringt es zustande, sich im Luftduell mit Süle und (!) Boateng durchzusetzen. Aber der Kopfball ist zu unplatziert.

64. Minute: Mit Kurzpassspiel verlagern die Münchner das Geschehen von der rechten auf die linke Seite. Von dort schließt Müller ab - Bürki ist mit den Fingerspitzen dran.

63. Minute: Das war doch sehenswert. Yarmolenko setzt sich gut auf links durch, bringt den Ball vorbei an drei Münchnern an den langen Pfosten. Aber dort steht Schürrle klar im Abseits.  

60. Minute: Auf Seiten der Bayern darf Ribery Feierabend machen. Oder muss, wenn man seinen Gesichtsausdruck deutet. Aber anschließend gibt es eine herzliche Umarmung von Heynckes. Alles gut also. Coman ersetzt ihn.

57. Minute: Jetzt machen auch die Bayern mal einen Fehler - aber die Dortmunder wissen ihn nicht zu nutzen. Kagawa zieht von halblinks am langen Pfosten vorbei.

56. Minute: Stöger wechselt und bringt Schürrle für den blassen Guerreiro.

54. Minute: Wenn die Dortmunder mal vorne sind, machen sie es viel zu umständlich.

53. Minute: Der BVB gewinnt jetzt den einen oder anderen Zweikampf mehr als im ersten Abschnitt. Aber weniger ging auch kaum, wenn man ehrlich ist.

52. Minute: Eine Ecke von Kagawa fängt Ulreich problemlos ab.

51. Minute: Auf der anderen Seite bringt Toljan den Ball von rechts in Zentrum, spielt dabei aber einen Bayern-Profi an.

49. Minute: Au weia! Alaba und Ribery machen auf der linken Seite ordentlich Dampf. Alaba flankt von der Grundlinie an den langen Pfosten. Müller ist da - aber Bürki auch. Der BVB-Keeper wehrt den Versuch des Münchners mit dem Fuß noch auf der Linie ab.

46. Minute: 35 Sekunden ist die zweite Hälfe alt - und fast steht es 3:0. Ribery kommt über links und kann in aller Ruhe schauen, was er nun mal mit dem Ball anstellt. Er entscheidet sich für eine Flanke auf James, der aus elf Metern an Bürki scheitert. Der BVB-Schlussmann ist der einzige Dortmunder, der sich hier annähernd in Normalform präsentiert.

46. Minute: Weiter geht's. Es gibt zunächst keine weiteren Wechsel.

Halbzeit! Der FC Bayern geht mit einem 2:0 gegen den BVB in die Pause - und das hochverdient. Die Münchner sind die klar bessere Mannschaft und überrollen die Dortmunder förmlich in der Anfangsphase, weil die Gäste überhaupt keinen Zugriff bekommen. Die Umstellung auf Viererkette brachte kaum Besserung. Nach vorne bringt die Borussia einfach zu wenig zustande.

45.+1 Minute: Kagawa verstolpert einen Pass von Weigl. Da wäre kurz vor dem Sechzehner vielleicht mehr drin gewesen.

42. Minute: Der BVB machte kurzzeitig den Eindruck, sich durch die Umstellung stabilisieren zu können. Doch die Abwehr ist nicht sattelfest.

40. Minute: Tor für den FC Bayern! Und was für eins. Lewandowski steckt durch für Müller. Der zieht von links nach innen bis zum Fünfer. Bürki kommt raus - aber dann lupft der Nationalspieler die Kugel eben gekonnt und technisch einwandfrei über den Schweizer Schlussmann. Dabei verstolpert Müller kurzzeitig den Ball, aber Dortmunds linke Seite ist heute eben mal so gar nicht auf der Höhe. So einfach ist die BVB-Defensive auszuhebeln.

39. Minute: 61 Prozent Ballbesitz verbuchen die Münchner für sich.

35. Minute: Riesenchance für den BVB! Alaba lässt einen Ball von Pulisic passieren, Yarmolenko ist blank und fünf Metern drauf. Vorbei an Ulreich, aber Alaba bügelt sein Luftloch wieder aus und klärt per Kopf kurz vor der Linie.

35. Minute: Mit dem Wechsel ändert Stöger auch das System. Der BVB spielt jetzt im 4-3-3. 

34. Minute: Stöger reagiert früh und bringt Dahoud für Bartra. Für den Spanier geht ein Seuchen-Jahr zu Ende.

33. Minute: Der FC Bayern schaltet wieder einen Gang nach oben und kontrolliert das Geschehen. Der BVB sucht den Zugriff

32. Minute: Ribery bleibt hängen. Der BVB kann kurz durchatmen.

31. Minute: Schon wieder steht Yarmolenko im Abseits. Die gute Balleroberung und den ebenso guten Pass von Toprak wollen wir dabei aber nicht außer Acht lassen.

30. Minute: Der FC Bayern ist hier sichtbar etwas vom Gaspedal gegangen.

28. Minute: Weigl spielt den Ball auf den Fuß von Martinez. Da sollte er gewiss nicht hin.

27. Minute: Kagawa verstolpert eine Ballannahme,  sodass Ulreich im aller Ruhe hingehen und die Kugel aufnehmen kann. Aber immerhin: Der BVB sorgt mal für Entlastung und zeigt, dass er auch in der Offensive präsent ist. Offensiv-Gefahr sieht aber anders aus.

22. Minute: Ribery wird an der Seitenlinie behandelt, kommt anschließend ohne Erlaubnis wieder auf den Rasen. Dafür sieht er Gelb.

22. Minute: Stöger hat die Ersatzspieler bereits zum Aufwärmen geschickt. 

21. Minute: Das Geschehen findet gefühlt nur in der Dortmunder Hälfte statt. Der BVB schafft es kaum, für Entlastung zu sorgen.

19. Minute: Wieder einmal attackiert niemand Alaba. Lewandowski kann seine Flanke nicht verwerten, weil er diesmal gut bewacht wird.

16. Minute: Der BVB muss sich schleunigst etwas einfallen lassen. Die Dortmunder schauen meist nur zu, wie die Bayern ihr Spiel aufziehen und kommen gar nicht in die Zweikämpfe.

14. Minute: Das Tor hatte sich abgezeichnet, die Dortmunder finden bislang nahezu gar keinen Zugriff in der Defensive.

12. Minute: Tor für den FC Bayern. Und das war überfällig. Zunächst köpft Süle den Ball nach einem Freistoß von James an die Latte. Den Abpraller nickt dann Boateng aus sieben Metern ein. Sowohl Süle als auch Boateng standen blank.

11. Minute: Heidewitzka, hier geht es mächtig zur Sache. Ribery marschiert Richtung Zentrum, keiner greift ihn an. Der Franzose zieht ab, Bürki hält. Den Abpraller setzt Lewandowski bei Seitfallzieher neben das Tor.

8. Minute: Nach einer zunächst geklärten Flanke bringt Vidal den Ball wieder rein - und zwar auf Lewandowski. Aus fünf Metern zieht er ab, aber Bürki verkürzt gut und klärt. Der BVB reklamiert zuvor abseits, aber Toljan rückt schlichtweg zu spät raus. Alles richtig entschieden.

6. Minute: Wieder eine klasse Chance für den FCB! Ribery tanzt Toljan aus und flankt auf James. Der zieht ab. Schmelzer grätscht die Kugel im entscheidenden Moment weg. Da steht der BVB wieder zu weit weg.

5. Minute: Wieder ein Ball auf Yarmolenko - klar Abseits.

3. Minute: Latte! Müller hat auf der rechten Seite zu viel Platz. Mit seiner Flanke visiert er Vidal an. Der Chilene kommt zum Kopfball, weil Bartra nur Begleitschutz gibt - Aluminium. Das sollte den BVB hinten wachrütteln.

2. Minute: Hoher Ball von Weigl auf Yarmolenko. Der Ukrainer startet, kommt aber nicht an den Ball.

Anpfiff! Stegemann gibt die Partie frei, auf geht's!

+++ Zwei BVB-Partien pfiff Stegemann bislang. Zunächst das 5:2 in Hamburg am 5. November 2016, dann noch das 1:1 am 13. Mai 2017 beim FC Augsburg.

+++ Mike Pickel (Mendig) und Rafael Foltyn (Mainz-Kastel) sind die Assistenten von Schiedsrichter Sascha Stegemann.

+++ Das siebte Duell im DFB-Pokal im siebten Jahr in Folge könnte spannender werden, als es noch vor Kurzem den Anschein hatte. Da eilten die Bayern fast rauschhaft von Erfolg zu Erfolg, während Dortmund verzweifelt nach dem Ausweg aus der Krise suchte. Nun aber wirkt der BVB in den ersten zehn Tagen unter Stöger gefestigter und die Münchner scheinen den Belastungen der zurückliegenden Monate Tribut zollen zu müssen.

+++ Wer stürmt für Aubameyang? "Wir werden versuchen, das im Kollektiv zu ersetzen", merkt Stöger an. "Wir hoffen, dass wir die richtige Mischung gefunden haben."

+++ "Das ist ein Höhepunkt. Die Paarung ist eigentlich mehr als ein Pokalspiel zu diesem Zeitpunkt im Wettbewerb", meint BVB-Coach Stöger am ARD-Mikro. "Wir haben eine Mannschaft, die den Bayern gefährlich werden kann. Davon bin ich überzeugt."

+++ "Das sind immer besondere Spiele, mit allen Zutaten, die ein Spitzenspiel ausmachen. Auf beiden Seiten ist viel Qualität", sagte FCB-Coach Heynckes mit spürbarer Vorfreude. Die Partie, so glaubt der 72-Jährige, wecke vier Tage vor Heiligabend das Interesse der gesamten Bevölkerung.

+++ Wenn Bayern München seinen Dauerrivalen Borussia Dortmund zum Pokalkracher im Achtelfinale empfängt, steht für beide Teams auch die Bewertung der ersten Hälfte der Spielzeit zur Disposition: Der FC Bayern will mit einem Sieg das Hochgefühl unter Triple-Trainer Heynckes bis ins neue Jahr konservieren, der BVB den zarten Aufschwung unter Neu-Coach Peter Stöger fortsetzen.

+++ BVB-Coach Stöger rechnet sich realistische Chancen in München aus: "Sie wirken nicht mehr ganz so souverän", sagte er, schob aber nach: "Diese Aufgabe vor Weihnachten wird sie richtig stark machen. FC Bayern und Schwächen, das passt in einem Satz irgendwie nicht zusammen."

+++ Beim FC Bayern fehlt heute Mats Hummels. Der Ex-Borussia ist gar nicht im Kader. Nach Bild-Infos hat er gestern nur 50 der 65 Minuten geheimes Abschlusstraining absolviert. 

+++ Auf der Dortmunder Bank nehmen zunächst Platz Weidenfeller, Zagadou, Subotic, Sahin, Isak, Dahoud und Schürrle.

+++ Und so startet der BVB: Bürki - Toljan, Sokratis, Bartra, Toprak, Schmelzer - Kagawa, Weigl, Guerreiro - Pulisic, Yarmolenko.

+++ So beginnt der FC Bayern gegen den BVB: Ulreich - Kimmich, Boateng, Süle, Alaba - Martinez, Vidal - Müller, James, Ribery - Lewandowski.

+++ Der BVB spielt gleich ohne Aubameyang. Der Gabuner muss wegen Hüftproblemen passen. "Wir haben bis heute medizinisch alles versucht, um ihn für das Spiel fit zu bekommen. Es hat aber leider nicht gereicht", teilen die Dortmunder via Twitter mit.

+++ In etwas mehr als einer Stunde geht es los, der BVB ist bereits in der Arena eingetroffen.

+++ Hallo und willkommen zu unserem Live-Ticker der DFB-Pokal-Achtelfinalbegegnung zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund.

Vorbericht

Für Julian Weigl wird die Partie des BVB im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch (ab 20.45 Uhr) ein besonderes Spiel. Der gebürtige Bayer war von 2010 bis 2015 beim Münchner Lokalrivalen TSV 1860 München ausgebildet worden, ehe er ins Ruhrgebiet wechselte.

In der vergangenen Spielzeit stand er in der Startelf, als die Borussen dank eines 3:2-Auswärtssieges in München ins Finale des Pokalwettbewerbs einzogen. Die Erinnerungen machen dem 21-Jährigen auch für das kommende Duell Mut.

„Wir wissen – gerade aus der letzten Saison –, was dort für uns möglich ist. Auf die Aufgabe freuen wir uns alle. Wer dabei war im Pokal, wer ihn hochgehalten hat, den braucht man nicht zu motivieren“, so Weigl, für den klar ist: „Wir wollen in München in die nächste Runde einziehen.“ (mby)

Ob es gelingt, erfahren Sie an dieser Stelle im Live-Ticker.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Einen Live-Ticker mit dem Schwerpunkt FC Bayern bieten unsere Kollegen von tz.de* an.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare