Vertrag bis 2023

Barcelona bestätigt: Dortmund verpflichtet Paco Alcácer

+
Jetzt hat auch der FC Barcelona bestätigt, dass Torjäger Paco Alcácer fest zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wechselt.

Jetzt hat auch der FC Barcelona bestätigt, dass Torjäger Paco Alcácer fest zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wechselt.

Dortmund - Der spanische Topclub teilte am Freitag mit, dass der Bundesliga-Spitzenreiter eine Kaufoption für den 25-Jährigen gezogen habe. Der BVB hatte bereits im November angekündigt, dies tun zu wollen. 

Dortmund hatte den spanischen Nationalspieler zu Saisonbeginn zunächst ausgeliehen. Bei dem Revierclub erhielt Alcácer, der bereits zwölf Liga-Tore für Dortmund erzielt hat, einen Vertrag bis 2023. Dortmund werde Barcelona 23 Millionen Euro Ablöse überweisen, teilte Barça mit. 

Zudem könnte es noch Bonuszahlungen in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro geben. Falls Alcácer weiter transferiert werde, erhalte Barcelona fünf Prozent der Ablöse. - dpa

Gerüchte rund um Borussia Dortmund: Der Transfer-Ticker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare