BVB bangt um Einsatz von Lewandowski

+

DORTMUND - Die Knieverletzung Lewandowskis ist nicht so schwer wie angenommen. Daher ist der Einsatz des Stürmers zwar unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen, so Trainer Klopp.

Borussia Dortmund bangt vor dem Spiel beim SC Freiburg am Sonntag (15.30 Uhr) weiter um den Einsatz von Robert Lewandowski. "Sein Einsatz ist unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen", sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp am Freitag. Zur Erleichterung des Fußball-Lehrers entpuppte sich die Knieverletzung des Torjägers als nicht so schwerwiegend wie ursprünglich befürchtet. "Es ist eine leichte Dehnung, das Knie ist stabil." Lewandowski hatte vor dem Länderspiel der polnischen Nationalelf gegen Schottland die Heimreise angetreten. Klopp ließ offen, wer den besten BVB-Torschützen ersetzen könnte: "Es gibt zwei Optionen. Die heißen Schieber und Aubameyang."

Der erfreuliche Trend beim BVB stimmt Klopp für das Duell mit dem Vorletzten zuversichtlich. "Die Entwicklung in den vergangenen Wochen finde ich sehr positiv." Das erhöhe die Chance, dass seinem Team ein ähnlicher Rückschlag wie beim 0:3 vor zwei Wochen in Hamburg erspart bleibe. Dennoch warnte Klopp vor den Qualitäten des Gegners: "Die Freiburger sind gut organisiert. Sie werden uns zeigen, dass sie in der Liga bleiben wollen."

Auf Fragen nach den Aussagen des Münchner Sportvorstandes Matthias Sammer zu der Trainingsarbeit in anderen Bundesliga-Clubs reagierte Klopp ironisch. "An seiner Stelle würde ich jeden Morgen, wenn ich das Münchner Trainingsgelände betrete, Gott danken, dass jemand auf die Idee gekommen ist, mich dazu zu nehmen. Ich weiß nicht, ob der FC Bayern ohne Sammer einen Punkt weniger geholt hätte."

Sammer hatte bei Sky die derzeitige Dominanz von Bayern München in der Bundesliga unter anderem wie folgt begründet: "Und vielleicht ist das die Message nach draußen. Wird denn auch jeden Tag akribisch trainiert, als würde es kein Morgen geben? Das tägliche Training, die tägliche Ansprache ist das Produkt einer Entwicklung. Und die hat der eine oder andere Club in Deutschland nicht." Klopp kommentierte diese Aussage mit einem Lächeln: "Wir nehmen Anregungen gern an. Mal sehen, ob sich das auswirkt." - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare