UEFA Champions League

Eine Änderung: Das ist die Aufstellung des BVB gegen den FC Barcelona

+
Thorgan Hazard rückt gegen Barcelona für Julian Brandt in die Startelf des BVB.

Nur eine Änderung nimmt Trainer Favre in der Startelf von Borussia Dortmund gegen den FC Barcelona vor. Die Aufstellung des BVB in der Champions League.

Update 17. September, 19.47 Uhr: Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre ändert seine Startelf für den Champions-League-Knaller gegen den FC Barcelona im Vergleich zum 4:0-Erfolg am Samstag gegen Bayer Leverkusen lediglich auf einer Position.

Für den gegen die Werkself blass gebliebenen Julian Brandt rückt Thorgan Hazard in die Startelf, ansonsten vertraut Favre den gleichen Spielern, setzte in der Defensive auf das Konstrukt rund um Taktgeber Mats Hummels.

Änderungen gibt es aber auf der Bank: Marwin Hitz fehlt ebenso angeschlagen wie Eric Oelschläger. Somit ist U23-Keeper Jonas Hupe Ersatzmann hinter der Dortmunder Nummer eins Roman Bürki. Lukasz Piszczek ist nach muskulären Problemen erneut nicht im Kader.

Die Katalanen starten derweil ohne Superstar Lionel Messi ins Kräftemessen gegen den BVB. Alles dazu und zur Partie sowie der Stimmung auf den Rängen in der Champions League hier im Live-Ticker.

Die Aufstellung des BVB gegen den FC Barcelona: Bürki - Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro - Delaney, Witsel - Sancho, Reus, Hazard - Alcácer.

Die Bank des BVB: Hupe, Zagadou, Dahoud, Götze, Brandt, Weigl, Bruun Larsen.

Aufstellung BVB gegen Barca: Keine Chance für Schulz

Dortmund – Borussia Dortmund spielt gegen den FC Barcelona am Dienstag in der Champions League. Personell gesehen wird Lucien Favre vermutlich mit der gleichen Aufstellung wie in der Bundesliga beginnen. Auf einer Position bleibt ihm auch fast keine andere Wahl.

Nico Schulz ist immer noch verletzt. "Für Nico besteht keine Chance" auf einen Einsatz gegen den FC Barcelona am Dienstag (21 Uhr/bei uns im Live-Ticker oder hier im TV). Hoffen darf dafür Lukasz Piszczek. Sollte er das Abschlusstraining ordentlich absolvieren, könnte ein Einsatz für ihn in Frage kommen. Allerdings hätte er dann wenig Vorbereitungszeit auf das Spiel gegen den FC Barcelona gehabt. "Abstand ist kurz. Wenn er Montag nicht trainieren kann, müssen wir mal sehen, ob es reicht", sagte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl noch am Samstag.

Aufstellung BVB gegen Barca: Guerreiro und Hakimi wieder als Außenverteidiger im Einsatz?

Gut möglich also, dass Favre in der Champions League auf die gleichen Außenverteidiger wie schon am Samstag gegen Leverkusen zurückgreift. Da überzeugte Raphael Guerreiro, der seinen Vertrag beim BVB bis 2023 verlängert, auf der linken Seite, auf der rechte Seite machte Achraf Hakimi einen starken Job.

Ebenfalls gut möglich, dass Favre auf der Doppelsechs auch wieder die Ansprüche von Axel Witsel und Thomas Delaney in Anspruch nimmt. Gerade der Däne kann sich mit seiner körperbetonten Spielart gut in den Weg der hochdekorierten Barca-Offensive stellen.

BVB will mutig spielen gegen Borussia Dortmund – Alcácer trifft auf Ex-Klub

Die Offensive des BVB muss dabei aber nicht hintenanstehen. "Wir können selbstbewusst genug sein, um zu sagen, dass wir gewinnen wollen", sagte Kapitän Marco Reus im Vorfeld der Partie. Er wisse, dass man "gegen Barcelona sich nicht nur hintenreinstellen" könne. Borussia Dortmund wolle daher "mutig spielen". Zudem trifft Stürmer Paco Alcácer auf seinen Ex-Klub – und wir eine extra Portion Motivation in der Sporttasche haben.

Aufstellung: So könnte der BVB gegen Barcelon spielen

Wir haben vorab einen Blick auf die mögliche Aufstellung des BVB geworfen. So könnte Borussia Dortmund am Dienstag gegen den FC Barcelona in der Champions League spielen.

Voraussichtliche Startelf BVB: Bürki – Hakimi, Hummels, Akanji, Guerreiro – Witsel, Delaney – Sancho, Reus, Brandt – Alcácer

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare