Bundesliga am Dienstag

Aufstellung des BVB gegen Leipzig steht fest: Nur eine Änderung bei Borussia Dortmund

+
Raphael Guerreiro (rechts) dürfte beim BVB wieder in die Startelf rücken gegen RB Leipzig.

Borussia Dortmund spielt gegen RB Leipzig am Dienstag und BVB-Coach Lucien Favre hat nur eine Änderung vorgenommen. Hier gibt's die Startelf.

Update vom 17. Dezember, 19.30 Uhr: So spielt der BVB: Bürki – Akanji, Hummels, Zagadou – Hakimi, Weigl, Brandt, Guerreiro – Sancho, Reus, Hazard

Auf der Bank sitzen Marwin Hitz, Lukasz Piszczek, Mateu Morey, Leo Balerdi, Mo Dahoud, Nico Schulz, Jacob Bruun Larsen, Paco Alcácer und Mario Götze.

Aufstellung BVB: So könnte die Startelf von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig aussehen

Dortmund – Borussia Dortmund spielt am Dienstag gegen RB Leipzig und BVB-Coach Lucien Favre dürfte in der Aufstellung wenig rotieren. Vermutlich kommt es in der Startelf nur zu einer Änderung. Allerdings macht Favre im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel auch eine Andeutung, die aufhorchen ließ.

"Wir könnten auch wieder ein 4-2-3-1-System spielen – oder etwas ganz anderes", sagte Favre vor dem Spiel gegen Leipzig mit Blick auf eine mögliche Aufstellung des BVB. "Wir können auch während des Spiels das System verändern", so der Trainer von Borussia Dortmund.

Veränderte Aufstellung gegen Leipzig? BVB-Coach Favre macht Andeutung

Fest steht: Will Borussia Dortmund gegen RB Leipzig wieder mit einer klassischen Doppelsechs auflaufen, müsste Favre vermutlich Julian Brandt im Zentrum opfern, um Platz für einen defensiveren Spieler zu schaffen. Das Problem: Diesen Spieler für ein Sechser-Duett mit Julian Weigl hat der BVB aktuell nicht.

Zwar gibt es nach dem Sieg gegen Mainz keine neuen Verletzten beim BVB, die bestehenden Ausfälle sind aber immer noch aktuell. So fallen weiterhin Thomas Delaney und Alex Witsel aus, die für die Doppelsechs neben Weigl in Frage kämen.

Dreier- oder Viererkette: So könnte die Startelf des BVB gegen Leipzig aussehen

Durchaus denkbar also, dass Favre bei dem zuletzt bewährten System mit der Dreierkette Manuel Akanji, Mats Hummels und Dan-Axel Zagdou bleibt und Julian Weigl, um den sich neue Transfergerüchte ranken, davor positioniert. Julian Brandt könnte dann wieder den Raum im Mittelfeld etwas vor Weigl als Achter für sich beanspruchen. Eine Rolle, die der Entwicklung des Neuzugangs in der jungen Vergangenheit sehr gut tat.

Eine Änderung könnte es dafür auf der linken Seit geben. Nico Schulz erzielte zwar ein Tor gegen Mainz, zeigte insgesamt aber erneut viele Unsicherheiten. Gerade technisch ist er einem Raphael Guerreiro deutlich unterlegen, was für einen Einsatz des Portugiesen gegen RB Leipzig spricht.

Hakimi oder Piszczek: Die voraussichtliche Aufstellung des BVB gegen RB Leipzig

Rechts würde wohl aufgrund seiner Schnelligkeit wieder Achraf Hakimi zum Einsatz kommen, Lukasz Piszczek ist aber auch eine durchaus denkbare Option – wenn ihm auch die offensive Klasse für ein eher vorgezogenes Spiel in der Fünferkette fehlt im Vergleich zum Marokkaner. 

Die Offensive des BVB, der im Achtelfinale der Champions League auf einen Ex-Tainer trifft, stellt sich dabei gegen RB Leipzig eigentlich fast von alleine auf. Das Trio Jadon Sancho und Thorgan Hazard mit Regisseur Marco Reus funktioniert. Gut möglich allerdings auch, dass Paco Alcácer mal wieder von Beginn an im Sturm zum Einsatz kommt. Oder um es mit den Worten von BVB-Coach Favre zu sagen: "Vielleicht spielen wir auch etwas ganz anderes."

Voraussichtliche Aufstellung BVB: So könnte die Startelf von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig aussehen

Anstoß der Partie Borussia Dortmund gegen RB Leipzig jedenfalls ist am Dienstag um 20.30 Uhr (live im TV und im Live-Ticker). Wir werfen vorab einen Blick auf die voraussichtliche Aufstellung des BVB.

So könnte die Startelf von Borussia Dortmund aussehen: Bürki – Akanji, Hummels, Zagadou – Hakimi, Weigl, Brandt, Guerreiro – Sancho, Reus, Hazard

Welcher Schiedsrichter pfeift Borussia Dortmund gegen RB Leipzig?

Tobias Stieler leitet als Unparteiischer die Begegnung Borussia Dortmund gegen RB Leipzig. An der Seitenlinie stehen Dr. Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelman, Harm Osmers ist als Vierter Offizieller im Einsatz. Als Videoschiedsrichter (VAR) fungieren Tobias Welz und Dr. Martin Thomsen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

maho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare