Vor dem Achtelfinale des DFB-Pokals

Bayerns Robben absolviert Teamtraining - vielleicht Option für BVB

+
Vielleicht in der Partie gegen Dortmund eine Option: Arjen Robben vom FC Bayern München.

Nach wochenlanger Pause ist Arjen Robben vom FC Bayern München wieder ins Training eingestiegen. Sein Einsatz in der Partie gegen den BVB ist möglich.

Arjen Robben hat kurz vor dem Pokal-Kracher gegen Borussia Dortmund nach dreieinhalb Wochen wieder das komplette Mannschaftstraining beim FC Bayern absolviert. 

Wie die Münchner am Montag mitteilten, ist ein Einsatz des 33 Jahre alten Offensivstars am Mittwoch (20.45 Uhr/bei uns im Live-Ticker) gegen den Dauerrivalen Dortmund aber nicht sicher. 

Einsatz gegen den BVB hängt von der Reaktion ab

Dies hänge von der Reaktion "auf die erhöhte Belastung ab". Robben hatte sich im Champions-League-Spiel beim RSC Anderlecht in Belgien einen Muskelfaserriss zugezogen und anschließend Probleme mit dem Ischias-Nerv. 

Trainer Jupp Heynckes musste am Montag im Training nur auf die verletzten Manuel Neuer und Thiago verzichten.

DPA

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare