Applaus für BVB-Profis und warme Worte für Thomas Tuchel

+
Vereinspräsident Reinhard Rauball (am Mikrofon) und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke waren voll des Lobes für Trainer Thomas Tuchel.

Dortmund - Die Mitglieder von Borussia Dortmund haben den Profis trotz der 1:3-Niederlage in Hamburg einen warmen Empfang bereitet. Bei der Jahreshauptversammlung des Fußball-Bundesligisten am Sonntag in der Westfalenhalle 3 erhielt die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel Applaus von fast tausend Teilnehmern.

Bei allem Frust über den Rückschlag im Duell mit dem HSV sprach Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem Team ein Lob aus: "Wir haben mit 23 die meisten Saisonspiele im Profifußball gemacht und erst zwei davon verloren. Ihr habt das bisher großartig gemacht."

Watzke nutzte die Chance, um sich für die bisherige Arbeit von Trainer Thomas Tuchel zu bedanken. "Deine Entscheidung für Borussia Dortmund war intelligent - aber auch mutig, weil du zum zweiten Mal bei einem Verein das schwere Erbe von Jürgen Klopp antreten musstest. Wir sind stolz, dich und dein Trainerteam bei uns zu haben." Vereinspräsident Reinhard Rauball pflichtete bei: "Herr Tuchel, Sie sind ein Glücksfall für den BVB."

Jahreshauptversammlung des BVB

Die schon vor Wochen bekanntgemachten Zahlen des Geschäftsjahres 2014/2015 dokumentieren, dass der noch vor zehn Jahren von der Insolvenz bedrohte Revierclub den wirtschaftlichen Turnaround längst geschafft hat.

Laut Watzke liegen mittlerweile rund 53 Millionen Euro Festgeld auf den Konten des einzigen börsennotierten deutschen Fußball-Clubs. Zwar fiel der Reingewinn mit 5,5 Millionen Euro kleiner aus als im Vorjahr, doch der Umsatz wuchs weiter auf 276 Millionen Euro.

Bis 2018 sollen es rund 300 Millionen Euro werden - so viel wie im Rekordjahr 2012/13 mit dem Finale in der Champions League und den üppigen Einnahmen aus dem Transfer von Mario Götze zum FC Bayern. "Der Verein ist wirtschaftlich sehr gut aufgestellt, die sportliche Perspektive ist großartig", befand Watzke. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare