3. Spieltag in der Champions League

Ticker: BVB blamiert sich in Nikosia - 1:1 gerettet

Was für eine grauenhafte Vorstellung. Der BVB spielt nur 1:1 in Nikosia und kann damit noch zufrieden sein. Unser Live-Ticker zum Nachlesen.

APOEL Nikosia - Borussia Dortmund 1:1 (0:0)

APOEL Nikosia: Waterman (45. Gudino) - Roberto Lago, Rueda, Merkis, Vouros - Vinicius, Morais, Ebecilio (72. Sallai) - Aloneftis, Zahid - de Camargo (30. Poté)
Borussia Dortmund: Bürki - Schmelzer (73. Philipp), Bartra, Sokratis, Toprak (59. Toljan) - Weigl, Götze, Kagawa - Pulisic, Aubameyang, Yarmolenko (82. Isak)
Schiedsrichter: Aleksei Kulbakov (Weißrussland)
Tore: 1:0 Poté (62.), 1:1 Sokratis (67.)

+++ Nach dem erneuten Patzer von Roman Bürki wird nun erneut über den Keeper des BVB diskutiert. Die Dortmunder Spieler und Verantwortlichen machen dabei allerdings nicht mit.

+++ Nachdem der BVB in der Champions League erneut sieglos geblieben war, glaubt kaum noch jemand an die K.o.-Phase in der Königsklasse. Nur einer bleibt kämpferisch. Hier geht es zu unserer Aufarbeitung.

Hier finden Sie unseren Spielbericht.

Kein Feuerwerk auf dem Platz: BVB quält sich bei APOEL Nikosia zum 1:1

APOEL Nikosia - Borussia Dortmund
APOEL Nikosia - Borussia Dortmund
APOEL Nikosia - Borussia Dortmund
APOEL Nikosia - Borussia Dortmund
Kein Feuerwerk auf dem Platz: BVB quält sich bei APOEL Nikosia zum 1:1

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Ein Glück haben wir dieses Spiel hinter uns. Der BVB blamiert sich mit einem 1:1 in Nikosia. Mehr gibt es nicht zu sagen. Das Ergebnis spricht für sich. Mal schauen wie es am Samstag in Frankfurt läuft. Dann folgt unser nächster Live-Ticker. Bis dann!

+++ Ende! Und die Pointe liefert Pierre-Emerick Aubameyang in der letzten Sekunde. Der Gabuner köpft freistehend aus acht Metern einen Ball unplatziert auf Torwart Gudino.

90. Minute +1: Das ist lächerlich! Nikosia verstolpert hier die riesige Chance zum 2:1 in der Nachspielzeit. Der BVB mit einer desaströsen Vorstellung.

90. Minute: Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

87. Minute: Sokratis sieht Gelb nach einer Auseinandersetzung mit Poté. Wieder sind zwei Minuten dadurch weg.

85. Minute: Der BVB kann hier nur auf den Lucky Punch hoffen. Da kommt keine Gefahr aus dem Spiel heraus.

83. Minute: Letzter Wechsel: Der junge Alexander Isak kommt für Yarmolenko.

82. Minute: Der BVB verliert Bälle im Spielaufbau wie eine Schülermannschaft. Da kommt wirklich gar nix vernünftig im Strafraum an.

78. Minute: Durchpusten. Toljan lässt sich von Aloneftis austanzen, doch dessen scharfe Hereingabe geht an Freund und Feind vorbei.

77. Minute: Kleine Suchmeldung: Wo stecken eigentlich Pierre-Emerick Aubameyang und Andrey Yarmolenko? Beide erleben hier einen gebrauchten Tag.

75. Minute: Noch eine Viertelstunde auf der Uhr. Nikosia pustet ganz schön, doch noch verteidigen sie das sicher.

73. Minute: Peter Bosz geht volles Risiko. Maximilian Philipp kommt für Marcel Schmelzer. Stürmer für Verteidiger. Klar, der BVB muss hier gewinnen.

69. Minute: Und plötzlich ist der BVB wach. Kagawa trifft aus 16 Metern die Latte!

68. Minute: Eigentlich eine schwache kurze Ecke von links, doch Papa Sokratis setzt sich irgendwie im Kopfballduell durch und köpft zum 1:1 ein.

67. Minute: TOOOOOOOR für den BVB!  Sokratis aus dem Nichts!

66. Minute: Die Borussia steckt hier mitten in einem Albtraum. 0:1 in Nikosia. Und das geht sogar in Ordnung. Der BVB unfassbar ungefährlich.

63. Minute: Was macht Roman Bürki da? Unfassbar. Erst ein katastrophaler Fehlpass des Schweizers. Ebecilio schießt und Bürki kann den harmlosen Ball nicht festhalten und lässt ihn nach vorne abprallen. Poté nimmt das Geschenk an. Was für eine peinliche Nummer.

62. Minute: Das darf nicht wahr sein. 1:0 für Nikosia!

61. Minute: Eine Viertelstunde rum in Hälfte zwei. Torgefahr vom BVB: null!

60. Minute: Da kommt leider die Bestätigung. Toprak muss vom Feld, Toljan kommt. Der Neuzugang aus Hoffenheim sortiert sich rechts in die Viererkette ein, Bartra rückt in die Mitte. Toprak hat offenbar Probleme mit dem Oberschenkel.

58. Minute: Das sieht nicht gut aus bei Ömer Toprak. Der Türke wird gerade hinter dem eigenen Tor behandelt. Der Innenverteidiger kann wohl nicht mehr weiterspielen.

56. Minute: Wer gehofft hat, der BVB kommt endlich aus dem Quark, wird bisher enttäuscht. Die Borussia ähnlich behäbig und ideenlos wie vor der Pause. Was auch immer Peter Bosz dort angesprochen hat - hier hat sich noch gar nix geändert.

53. Minute: Eine zweite Hälfte bisher ohne Höhepunkte. Von einer weiteren schwachen Ecke des BVB abgesehen.

48. Minute: Fängt schon wieder kompliziert an. Pierre-Emerick Aubameyang behauptet den Ball im Strafraum, doch anstatt auf links auf Pulisic zu passen, will er noch einen Zyprer aussteigen lassen und verliert den Ball.

+++ Weiter geht's!

+++ Halbzeit. Endlich! Was ein schwacher Champions-League-Kick. Nikosia steht tief und der BVB völlig einfallslos. Die Zyprer haben überhaupt keine Probleme, das solide zu verteidigen. Da muss vom BVB viel viel viel mehr kommen. So wird das eine sehr kurze Champions-League-Saison.

45. Minute+2: Schmelzer. Aus 30 Metern. Mit dem rechten Fuß. Keine Pointe.

45. Minute: Während wir uns mit diesem Spiel quälen, haben alle anderen Spaß. Ronaldo gleicht für Real gegen Tottenham zum 1:1 aus und Leipzig führt schon 3:2 gegen Porto!

45. Minute: Drei Minuten war das Spiel unterbrochen. Raul Gudino geht für Boy Waterman ins Tor.

42. Minute: Oh je, wieder eine Verletzung bei Nikosia. Torwart Boy Waterman stürzt nach einer Rettungsaktion auf seine Schulter und bleibt liegen. Die Betreuer zeigen an: Es geht nicht weiter für den Keeper.

41. Minute: Beim FC Liverpool hat Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp gerade mehr Spaß. Die Reds führen 4:0 in Maribor.

39. Minute: Es wird höchste Zeit für eine Pause. Peter Bosz muss hier nachjustieren. Nach zehn vielversprechenden Anfangsminuten geht hier beim BVB gar nix mehr. Im Gegenteil: Die gefährlichsten Konter fährt Nikosia.

37. Minute: Was für ein miserabler Eckball von Yarmolenko. Boy Waterman muss da nicht mal groß herauskommen um den Ball herunter zu pflücken.

36. Minute: Und wieder kontert Nikosia plötzlich. Bürki lenkt einen Schuss um den Pfosten. Den folgenden Eckball faustet der Schweizer sicher weg.

35. Minute: Mal ganz ehrlich: Das ist gerade grausam anzuschauen.

33. Minute: Der Anfangsschwung des BVB ist komplett weg. Das Pressing ist nicht konsequent und unzählige Ballverluste.

30. Minute: Nikosia muss früh wechseln. De Camargo fällt nach einem Kopfballduell mit Weigl auf die Schulter und muss vom Feld. Poté ist jetzt dabei.

29. Minute: Und jetzt kommen auch noch schlechte Nachrichten aus Madrid. Tottenham ist gerade mit 1:0 bei Real in Führung gegangen. Torschütze war der BVB-Albtraum Harry Kane.

27. Minute: Was der BVB in den Strafraum bringt, ist recht planlos.

23. Minute: Die schwächste Phase des BVB bisher. Nikosia verteidigt das solide. Offensiv sind die Zyprer zwar total ungefährlich. Aber die BVB-Offensive haben sie gut im Griff.

21. Minute: Der Kapitän macht's. Den Winkel gut angezielt, aber viel zu wenig Druck hinter dem Ball. Waterman kann die Kugel sogar festhalten.

20. Minute: Toller Konter des BVB, doch Marc Bartra wird 25 Meter vor dem Dortmunder Tor gefoult. Ebicilio sieht völlig zurecht die Gelbe Karte.

19. Minute: Fast 20 Minuten, es läuft wie vorhersehbar. Nikosia steht tief, der BVB versucht ins Pressing zu kommen. Aber so richtig dominant ist es lange nicht.

16. Minute: Die größte Chance des Spiels hat.... APOEL Nikosia. Der BVB spielt auf Abseits und plötzlich kommt der Pass auf de Carmargo, der rechts am BVB-Tor vorbei schießt.

13. Minute: Toller Move von Shinji Kagawa. Der quirlige Mittelfeldmann nimmt den Ball mit dem Rücken zum Tor in Höhe der 16-Meter-Linie an, dreht sich und zieht ab. Das war schon knapper.

11. Minute: Na ja, Torchance sollten wir das gerade nicht nennen. Pulisic flankt auf Kopfballungeheuer Kagawa und der Japaner bekommt keinen Druck hinter den Ball.

10. Minute: Viel läuft beim BVB über rechts. Marc Bartra marschiert teilweise bis zu Nikosias Eckfahne mit nach vorne.

7. Minute: Der BVB startet deutlich aggressiver als gegen Leipzig. Die Borussen pressen gewohnt früh in der Hälfte von Nikosia. Das Mittelfeld mit Kagawa und Weigl ist viel handlungsschneller als noch am Samstagabend.

4. Minute: Die erste Torchance für den BVB. Kagawa steckt durch für Yarmolenko, der in den Strafraum zieht, doch aus elf Metern deutlich über das Tor schießt.

2. Minute: Schlechte Sicht von der Pressetribüne. Der Pyro-Rauch zieht durchs Stadion. Das wird noch paar Minuten dauern, bis der Nebel weggezogen ist.

+++ Anpfiff!

+++ Die Mannschaften sind auf dem Feld. Es geht los. Der erste Auftritt einer BVB-Mannschaft auf Zypern.

+++ Peter Bosz verrät im Sky-Interview vorab auch nicht mehr als Phrasen: "Wir müssen hart arbeiten und guten Fußball spielen." Er bestätigt ebenfalls: Marc Bartra geht für Jeremy Toljan auf die rechte Abwehrseite.

900 BVB-Fans haben den BVB zum ersten Europapokalspiel überhaupt auf Zypern begleitet.

+++ Ein Jubiläum feiert heute Mario Götze: Der Mittelfeldspieler hat seinen 50. Einsatz in der Champions League. Natürlich die Spiele für den BVB und den FC Bayern zusammengezählt.

+++ Ein Wiedersehen gibt es heute mit Ivan de Camargo. Der ehemalige Stürmer von Borussia Mönchengladbach ist heute einzige Spitze bei APOEL in der Startelf.

+++ Und noch eine Info: Mo Dahoud ist erkrankt und sitzt daher noch nicht einmal auf der Bank.

+++ Michael Zorc hat's verraten: Marc Bartra wird als rechter Verteidiger spielen. Also setzt Peter Bosz doch wie gewohnt auf einer Viererkette. Er werde der Abwehr Stabilität geben, hofft der Dortmunder Sportdirektor.

+++ Spannend wird sein, wie Peter Bosz in der Abwehr spielt. Mit Marc Bartra, Sokratis und Ömer Toprak stehen drei Innenverteidiger in der Startelf. Möglicherweise spielt Bosz mit einer Dreierkette in der Abwehr und Marcel Schmelzer rückt etwas weiter vor. Im Mittelfeld ersetzen Julian Weigl und Shinji Kagawa in der Anfangself Nuri Sahin und Gonzalo Castro. Im Sturm rückt Christian Pulisic für Maximilian Philipp in die erste Elf. Auf der Bank sitzen: Weidenfeller, Zagadou, Nuri Şahin, Isak, Toljan, Philipp, Castro,

+++ Das ist überraschend! Marcel Schmelzer steht tatsächlich wenige Wochen nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung wieder in der Startelf. Der Kapitän war in den vergangenen Wochen schmerzlich vermisst worden. Seine Stellvertreter Dan-Axel Zagadou und Jeremy Toljan sitzen nach ihrem schwachen Spiel gegen Leipzig erstmal auf der Bank.

+++ Innerhalb der kommenden 15 Minuten rechnen wir mit den Aufstellungen. Nur den Schiedsrichter kennen wir bisher. Zumindest seinen Namen: Aleksei Kulbakov. Der Weißrusse pfeift erstmals ein Spiel des BVB im Europapokal.

+++ Es ist übrigens immer noch relativ warm in Nikosia. Tagsüber war es mit fast 30 Grad richtig sommerlich. Heute Abend sollen die Temperaturen laut Vorhersage über 20 Grad bleiben.

Die ersten BVB-Fans sind im Stadion. Die Anhänger von Nikosia kommen traditionell immer erst kurz vor Anpfiff.

+++ Eine gute Stunde vor Anpfiff sind die ersten BVB-Fans da. Ansonsten ist noch nicht viel los. Die Anhänger von APOEL Nikosia kommen erfahrungsgemäß erst kurz vor Anpfiff ins Stadion.

+++ Die Youngster machen vor, wie es geht: Die U19 des BVB setzte sich in der UEFA Youth League am Nachmittag mit 2:0 in Nikosia durch. Die Treffer für die Borussia erzielten Jacob Bruun Larsen (83.) und Jadon Sancho (90.+4).

+++ Spannend wird, ob BVB-Trainer Peter Bosz auf der rechten Außenbahn Jeremy Toljan eine neue Chance gibt. Stammverteidiger Lukasz Piszczek wird derweil aller Voraussicht nach in diesem Jahr nicht mehr auf den Platz zurückkehren.

+++ Mittagszeit in Nikosia. Für den BVB Zeit für einen Spaziergang vor dem Duell in Nikosia.

+++ Sollte der BVB am Abend in Nikosia verlieren, droht sogar das Verpassen der "Trostrunde" Europa League. Derweil weckt Trainer Peter Bosz die Hoffnung auf ein Comeback von Marcel Schmelzer. Zum Bericht.

+++ Überraschend ist der Kapitän ist wieder an Bord. Marcel Schmelzer ist mit nach Nikosia aufgebrochen. Ob der 29-Jährige bereit für die Startelf am Dienstagabend ist, vermochte der Linksverteidiger nicht einzuschätzen. "Ich nehme am Abschlusstraining teil, dann wird man sehen", sagte Schmelzer vor dem Abflug am Dortmunder Flughafen.

+++ Hallo und willkommen zum Live-Ticker der Champions-League-Partie zwischen APOEL Nikosia und Borussia Dortmund.

Vorbericht

Dieses Duell gleicht schon einem "Do or die"-Spiel. Bedeutet: Will sich Borussia Dortmund noch die letzten Chancen auf ein Weiterkommen in der Champions League bewahren, muss ein Sieg gegen den großen Außenseiter APOEL Nikosia her. Denn bislang stehen nach zwei Partien zwei Niederlagen zu Buche: bei den Tottenham Hotspur sowie zuletzt gegen Real Madrid. Nur dank der um zwei Treffer besseren Tordifferenz rangiert die Borussia in der Gruppe H vor der Mannschaft aus Zypern.

Dass Dortmund unter Druck steht, ist auch Sommerzugang Ömer Toprak klar: "Wir wissen, dass wir unsere Punkte jetzt holen müssen", so der türkische Nationalspieler. 

Für die Auswärtspartie in Nikosia, zu der auch überraschend BVB-Kapitän Marcel Schmelzer mitgeflogen ist, setzt der Innenverteidiger auf die guten Leistungen, die der BVB bereits in der Bundesliga gezeigt hat: "Wenn wir unseren Fußball spielen, bin ich überzeugt, dass uns das auch gelingt."

Der zypriotische Rekordmeister Nikosia hat seine Generalprobe in der Liga erfolgreich bestritten. Gegen Doxa Katokopias sprang ein 2:0 (1:0)-Erfolg heraus. Einen Treffer erzielte der ehemalige Gladbacher Igor de Camargo. Aktuell rangiert APOEL auf dem zweiten Platz, hat zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Anorthosis Famagusta FC. Doch trotz gelungener Generalprobe: Dortmund geht als klarer Favorit in die Partie. (mby)

Anstoß ist am Dienstag um 20.45 Uhr. Hier in unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts. 

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare