1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB wohl an Frankreich-Star dran - Transfer trotz Haaland-Millionen kaum machbar

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Rund 50 Millionen Euro müsste Borussia Dortmund für den Transfer eines Franzosen bezahlen. Seine Qualitäten sind enorm. Jedoch hält sein Formtief schon lange an.

Dortmund - Es wäre das altbewährte Schema, dem sich Borussia Dortmund in Sachen Transfers bedienen würde. Vielversprechende Talente verpflichten und sie in Dortmund zu Top-Spielern heranreifen lassen. So auch bei Amine Gouiri? So berichtet es zumindest das französische Blatt L‘Equipe.

BVB an Frankreich-Star Amine Gouir dran - Transfer kaum machbar trotz Haaland-Millionen

Demnach würde der BVB ganz genau die Entwicklung des 22 Jahre alten Sturmtalents beobachten. Der U21-Nationalspieler Frankreichs wusste in der abgelaufenen Saison bei OGC Nizza zu überzeugen. In 43 Pflichtspielen steuerte Amine Gouiri 22 Torbeteiligungen bei. Besonders sehenswert: Bei einer Torvorlage ließ er mit nur einer Körpertäuschung gleich drei Gegenspieler ganz alt aussehen und bediente Sturmkollege Kasper Dolberg.

Nun heißt es aus Frankreich, der Franzose soll die Nachfolge von Erling Haaland beim BVB antreten. Zuletzt wurden die Namen Sebastian Haller von Ajax Amsterdam und Sasa Kalaidzic vom VfB Stuttgart mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Allzu groß gewachsen wie die eben genannten ist Amine Gouiri nicht mit seiner Körpergröße von 180 Zentimetern. Auch ist der Franzose nicht der möglicherweise in Dortmund gesuchte Zielspieler im Zentrum, sondern eben einer der Kategorie dribbelstark und pfeilschnell.

BVB: Transfer von Amine Gouiri unrealistisch - Stürmer im Formtief

Das wohl größte Problem stellt zudem wohl die Ablösesumme für Amine Gouiri dar. Rund 50 Millionen Euro soll sein derzeitiger Klub OGC Nizza für einen Transfer fordern. Zwar hatte der BVB mit dem Verkauf von Erling Haaland eine ordentliche Geldsumme eingenommen. Ein Teil davon wurde aber schon reinvestiert in die Transfers von Nico Schlotterbeck vom SC Freiburg und Karim Adeyemi von RB Salzburg.

Bayer Leverkusen - OGC Nizza
BVB an Frankreich-Star dran - Transfer kaum machbar trotz Haaland-Millionen © Marius Becker

Somit ist äußerst fraglich, ob der BVB eine derart viel Geld in die Hand nimmt, um Amine Gouiri zu verpflichten. Ins Grübeln kommen könnten die Verantwortlichen beim BVB dann, wenn sie einen genaueren Blick auf die Leistungskurve von Amine Gouiri blicken. Zwar sorgte der 22-Jährige früh in der Saison für Furore. In den letzten 16 Spielen der Ligue-1-Spielzeit jedoch gelang dem Franzosen kein einziger Treffer mehr. Nur zweimal legte der Offensivspieler Treffer auf, über 90 Minuten kam Amine Gouiri nur noch viermal zum Einsatz.

Auch interessant

Kommentare