Dortmunds spanischer Stürmerstar

Update: Alcácer bis 2023 beim BVB?

+
Traum-Duo, noch länger vereint? BVB-Trainer Lucien Favre und Stürmer Paco Alcacer.

BVB-Stürmer Paco Alcacer trifft derzeit, wie er will. Jetzt hat er sich mit dem Klub offenbar auf einen neuen Vertrag bis 2023 geeinigt – oder doch nicht?

[Update, 15.01 Uhr]

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat von seiner Kaufoption für Stürmer Paco Alcácer nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur noch keinen Gebrauch gemacht. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, dass die BVB-Verantwortlichen eine 23-Millionen-Euro-Kaufoption ziehen wollen. Der Club wollte sich am Freitag offiziell dazu nicht äußern.

Die beim Ausleihgeschäft mit dem FC Barcelona im August verabredete Option hatte Borussia Dortmund bekanntgegeben. Die Klausel sieht vor, dass der 25 Jahre alte Nationalspieler, der am Donnerstag für Spanien beim 4:1-Sieg gegen Wales zweimal traf, bis 2023 verpflichtet wird. Alcácer wurde zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Er führt mit sechs Treffern in drei Spielen die Torschützenliste der Bundesliga an.

Bericht:

Dortmund - Er trifft wie er will: Sechs Tore in der Bundesliga in 81 Minuten. Macht im Schnitt ein Tor alle 14 Minuten: Paco Alcacer ist beim BVB mächtig eingeschlagen. Und auch beim 4:1-Sieg der spanischen Nationalelf gegen Wales schoss der 25-Jährige am Donnerstagabend zwei Tore.

Der BVB und seine Fans werden offenbar noch lange Freude an Alcacer haben, denn der Bundesliga-Spitzenreiter und der bislang ausgeliehene Stürmer haben sich laut Bild auf einen Vertrag bis 2023 geeinigt.

Alcacer war im Sommer für ein Jahr vom spanischen Fußball-Meister FC Barcelona ausgeliehen worden. Der BVB besitzt aber eine fixierte Kaufoption in Höhe von 23 Millionen Euro, die mit der Leihgebühr verrechnet werden soll. Offiziell bestätigt ist der Deal noch nicht.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare