Abteilung Attacke: Breitner bellt gegen Watzke zurück

+

MÜNCHEN - Wenn der FC Bayern in der jüngsten Vergangenheit die Abteilung Attacke bemüht, wird zunehmend Paul Breitner vorweg geschickt. Der Münchener "Berater" konterte die Aussagen von BVB-Chef Hans-Joachim Watzke.

Watzke hatte vor einigen Tagen behauptet, die Bayern haben die Dortmunder als Rivalen ausschalten wollen. Der Kauf von Mario Götze und Robert Lewandowski habe die Borussen schwächen sollen.

Wie unsere Partnerzeitung "tz" berichtet, bellte Paul Breitner nun zurück. "Er hat wohl vergessen, dass wir letztes Jahr mit 25 Punkten Vorsprung auf Dortmund Meister wurden - auch ohne Götze und Lewandowski", so der 62-Jährige. "Wen sollen wir also ausschalten?"

Was er Watzke rät, lesen Sie bei der "tz".

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare