Fußball

Zwei positive Corona-Fälle bei der IG Bönen

Kemal Cakir, Vorsitzender der IG Bönen.
+
Kemal Cakir, Vorsitzender der IG Bönen.

Der komplette Trainingsbetrieb im Verein wurde mit sofortiger Wirkung gestoppt, das für Sonntag geplante Fußball-Meisterschaftsspiel der Kreisliga B 1 gegen den SVE Heessen II bereits abgesagt.

Kemal Cakir, Vorsitzender der IG Bönen, bestätigte gegenüber unserer Redaktion, dass zwei Spieler des Vereins an Corona erkrankt sind. „Sowohl ein Akteur der ersten Mannschaft als auch unserer Reserve sind positiv auf Covid-19 getestet worden“, erklärte der Vereinschef.

Cakir versicherte, dass die IG-Verantwortlichen inzwischen alle Maßnahmen getroffen haben, die in einem solchen Fall notwendig sind. So haben die Bönener auch den SV Drensteinfurt informiert. Das Landesliga-Team der IG gewann zuletzt beim Aufsteiger mit 6:2. Ob die für den kommenden Sonntag angesetzte Meisterschaftsbegegnung mit dem SV Herbern stattfinden kann, entscheidet sich vermutlich erst am Freitag.

Alle Spieler bereits getestet

„Inzwischen sind alle unsere Spieler getestet worden. Wenn es keinen weiteren positiven Fall geben wird, dann werden wir am Wochenende vermutlich spielen können“, sagte Cakir, der am Mittwoch auch schon den kommenden Gegner SV Herbern über die aktuelle Situation in Bönen informiert hat.

Der Vorsitzende hofft darauf, dass die Testergebnisse bereits am Donnerstag vorliegen werden. Dann soll die erste IG-Mannschaft auch sofort wieder das Training aufnehmen.

Bönens Nachbarstadt Hamm ist nach einer Hochzeitsfeier zum Corona-Hotspot aufgestiegen. Erste Hammer Fußballvereine haben Konsequenzen gezogen. Eine generelle Spielabsage in den unteren Ligen soll es aber nach derzeitigem Stand nicht geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare