1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Semih Yigits Doppelpack stellt für IG Bönen die Weichen auf Sieg

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Semih Yigit (am Ball) drehte in Heiden mit einem Doppelpack das Spiel.
Semih Yigit (am Ball) drehte in Heiden mit einem Doppelpack das Spiel. © Markus Liesegang

Die IG Bönen hat die Hinrunde in der Fußball-Landesliga (4) mit einem klaren Erfolg abgeschlossen. Das Team von Ferhat Cerci siegte am Sonntag mit 4:1 (0:1) beim FC Viktoria Heiden.

Bönen - Die IG geht als Tabellenführer mit sieben Punkten Vorsprung vor der SG Bockum-Hövel (3:0 beim TuS Haltern II) in das erste Rückrunden-Spiel am 13. Februar gegen den 13. der Liga, TuS Altenberge. Mann des Tages im Heidener Sportzentrum war am Sonntag Semih Yigit, der mit einem Doppelpack binnen vier Minuten die Weichen auf Sieg stellte und einen weiteren Treffer vorbereitete.

Klare Steigerung nach der Pause

„Zweite Halbzeit haben wir das richtig gut gemacht“, freute sich der Sportliche Leiter, Hüseyin Kücük. „Mit der zweiten Halbzeit war ich auch absolut einverstanden. Die Mannschaft hat nach der Pause eine super Reaktion und eine super Moral gezeigt“, war Trainer Ferhat Cerci ebenfalls zufrieden, „Auch wenn wir noch einige Dinge gesehen haben, die wir besser machen können.“

„Für uns war es sehr wichtig, gut aus der Winterpause rauszukommen“, meinte Cerci, der vor der Pause allerdings zusehen musste, wie seine Mannschaft Probleme gegen die tief stehenden und aggressiv verteidigenden Gastgeber hatte. Dabei stand zunächst auch sein 20-Tore-Duo nicht auf dem Platz: Zübeyir Kaya fehlte sowieso wegen einer Rotsperre aus dem Dezember-Spiel in Gemen, Adem Cabuk saß wegen Trainingsrückstands nach einer Erkrankung – er hatte auch das Trainingslager in der Türkei nicht mitgemacht – zunächst auf der Bank.

Während der Spitzenreiter durch Semih Yigit und Ilker Algan vor der Pause drei Großchancen nicht nutzte, „die wir eigentlich nutzen müssen“ (Kücük), gingen die Heidener in Führung. Sie nutzten fünf Minuten vor der Pause einen Bönener Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zu einem schnellen Konter – und zum 1:0 durch Niklas Möllmann.

Cabuk auf den Flügel, Demir in die Zentrale

Nach dem Seitenwechsel brachte Cerci mit Cabuk einen frischen Mann für die Flügel und beorderte dafür Emre Demir in die Mittelfeldzentrale auf dessen angestammte Position. Mit durchschlagendem Erfolg: Demirs Pass in die Tiefe veredelte Arif Et in der 59. Minute im Eins-gegen-eins gegen Torhüter Pascal Lehmkuhl zum längst überfälligen Ausgleich.

Sowieso hatten die Bönener inzwischen auch mehr Platz in der Mitte, weil sie durch das forcierte Flügelspiel die Heidener Abwehrkette in die Breite zogen und mit Tiefenläufen immer wieder für Gefahr sorgten. Die so gewonnenen Räume nutzten sie gnadenlos für Pässe in die Schnittstellen aus – so bei Arif Ets Vorbereitung zum 2:1 durch Semih Yigit (62.), der den Ball unhaltbar für Lehmkuhl im langen Eck versenkte, und auch vor dem 3:1 nur vier Minuten später wiederum durch Yigit, der den Treffer, klasse herausgespielt von Demir und Et, selbst eingeleitet hatte. Binnen sieben Minuten hatte die IG das Spiel nicht nur gedreht, sondern für sich entschieden.

Zweite Halbzeit keine Chance zugelassen

„Wir haben nach der Pause hoch gepresst, Heiden gar nicht richtig uns Spiel kommen lassen und auch keine Chance mehr zugelassen“, freute sich Cerci, der nach 72 Minuten auch noch das vierte Tor, erzielt von Demir, bejubeln durfte. Wieder leistete Et die Vorarbeit, wieder hatte Heidens Keeper im Eins-gegen-eins keine Chance.

Nach diesem 17. Spieltag, gleichzeitig der erste in diesem Jahr, verdichten sich die Anzeichen, dass es für die IG an der Ligaspitze maximal zu einem Zweikampf mit den Bockum-Hövelern kommen wird, denn die weiteren „Verfolger“ ließen Punkte. Der Tabellendritte BSV Roxel kam gegen Kellerkind Gemen nicht über ein 3:3 hinaus, während Werner SC als Vierter beim SV Eintracht Ahaus mit 0:1 verlor. Der BSV liegt jetzt 15, der WSC 16 Zähler hinter den Bönenern.

IG Bönen: Klemmer – Kurtovic, Spahic (78. S. Akyüz), Acar, Et (75. Gün), Yigit, Bulut (46. Cabuk), Kusakci, Algan, Elmoueden, Demir (78. Kuhn)

Tore: 1:0 Möllmann (40.), 1:1 Et (59.), 1:2 Yigit (61.), 1:3 Yigit (65.), 1:4 Demir (72.)

Auch interessant

Kommentare