Schwere Aufgaben für VfK und IG

+
Cengiz Güner traf für den VfK im Hinspiel gegen Lohauserholz, droht aber nun auszufallen.

BÖNEN -  Die Fußball-Kreisliga A1 biegt auf die Zielgerade. Die beiden Vertreter aus der Gemeinde haben an den letzten fünf Spieltagen noch kleine Ziele und wollen sich in der Tabelle noch ein wenig verbessern. Erfolge am Sonntag werden gegen zwei Teams, die vor ihnen stehen, allerdings eher schwierig.

VfK Nordbögge – TuS Germania Lohauserholz II (Sonntag 15 Uhr, Feuerwache/Hinspiel 2:1). „Das ist unsere letzte Chance, noch einen Tabellenplatz klettern zu können“, sagt VfK-Spielertrainer Dennis Juraschuk: Die Germanen rangieren einen Platz vor den Nordböggern auf Rang fünf, zwischen beiden Mannschaften klafft aber eine Lücke von sechs Punkten. „Platz fünf wäre ein schöner Abschluss. Für mich ist das ein Anreiz, die Jungs heißzumachen“, will der Coach die letzten Spiele seiner Amtszeit nicht einfach so austrudeln zu lassen.

Das Hinspiel verlor der VfK nach einer 1:0-Führung noch. Ali Öncül hatte kurz vor der Pause gelb-rot gesehen. In Überzahl gelang dem TuS zwei Tore. „Das ist eine junge Mannschaft, die mit Sicherheit nicht umsonst da oben steht“, ist Juraschuk von der Qualität des kommenden Gegners überzeugt. „Aber wir haben zuhause eine ganz gute Bilanz“, setzt er auf die Heimstärke seiner Mannschaft.

Wie diese aussehen wird, ist noch offen, da hinter der Einsatzmöglichkeit einiger Nordbögger noch Fragezeichen stehen. So drohen Hinspieltorschütze Cengiz Güner und Marcel Kloda auszufallen. Bei Christoph Wöllert ist das schon definitiv. Daher hofft Juraschuk darauf, dass der ein oder andere aus dem zuletzt pausierenden oder angeschlagenen Quartett um Eike Hoffmann, Markus Hein, Sebastian Kromke und Sebastian Schneck wieder zur Verfügung steht.

BV 09 Hamm – IG Bönen (Sonntag 15 Uhr, Nordendamm/Hinspiel 0:5). Im Hinspiel war die IG gegen den Tabellenvierten chancenlos. Jetzt will die Mannschaft von Trainer Ayhan Sezer zeigen, dass sie es besser machen kann, als bei der 0:5-Pleite. Sezer wird großen Wert auf die Deckung legen, um die starke Offensive der Hammer nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Doch auch im Angriffsspiel müssen sich die Bönener im Vergleich zu den vergangenen beiden Wochen bessern. Schließlich gingen sie vor des Gegners Tor zuletzt zweimal leer aus. Der Grund dafür liegt vor allem in der Chancenverwertung. Die IG-Akteure müssen im Strafraum abgeklärter werden, denn Möglichkeiten hatten sie gegen den TSC Hamm II und auch Spitzenreiter SVE Heessen genug. Sezer hofft, dass Stürmer Ibrahim Yörük wieder fit wird, weil ihm ansonsten in der Offensive die Alternativen fehlen.

Durch die beiden Niederlagen hat Bönen etwas an Boden auf den VfK Nordbögge verloren. Vier Punkte liegt die IG mittlerweile hinter dem Lokalrivalen zurück. Wollen die Gäste ihren siebten Tabellenplatz verteidigen, müssen sie im Hammer Norden Zählbares holen, denn von hinten drängen drei Mannschaften nach, die nur zu gerne an der Sezer-Elf vorbeiziehen wollen. -  bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare