Charakterprobe für VfK / IG klarer Favorit

+
Dennis Juraschuk nimmt vor dem Duell mit Arminia Hamm seine Spieler in die Pflicht: Der erste Sieg muss her.

BÖNEN -  Wenn sich der VfK Nordbögge nicht auf längere Zeit im Tabellenkeller einstellen will, muss im Heimspiel gegen Arminia Hamm dringend der erste Saisonsieg in der Fußball-Kreisliga A1 her. Die IG Bönen schwimmt dagegen auf einer Erfolgswelle und gastiert beim Tabellenletzten Pelkum.

Kreisliga A1: VfK Nordbögge – Arminia Hamm (Sonntag 15 Uhr/Feuerwache).

Zwei magere Zähler hat der VfK nach vier Spielen auf dem Konto. Resultat ist der 13. Tabellenplatz. „Wir müssen zuhause definitiv gewinnen. Da führt gar kein Weg dran vorbei, und da gibt es keine Ausreden“, nimmt Spielertrainer Dennis Juraschuk sein Team in die Pflicht. Besonders die jüngste Niederlage beim Hammer SC setzte dem Coach zu: „Da waren wir mit vier Stück noch gut bedient. Einige Leute müssen sich wirklich fragen, ob sie Fußball spielen wollen oder lieber eine andere Sportart betreiben wollen“, findet Juraschuk deutliche Worte und ruft die Partie beim Aufsteiger, der in der vergangenen Woche gegen Pelkum seinen ersten Sieg landete, zur „Charakterprobe“ aus.

Der VfK befindet sich seit dem Start der Vorbereitung in einem Tief. Viele Verletzte verhinderten immerzu ein ordentliches Training. „Wir befinden uns in einem absoluten Loch. Es war seit der Vorbereitung nicht einmal so, wie ich mir das vorstelle“, sagt Juraschuk. Auch am Sonntag fehlen wieder einige Akteure. Oliver Rothkamm ist gelb-rot gesperrt, Marcel Kloda und Ali Öncül sind verletzt. Für Daniel Friebe und Sebastian Schneck kommt ein Einsatz noch zu früh. Bei Eike Hoffmann muss Juraschuk noch schauen. Aber Ausreden zählen für ihn nicht mehr. Nur ein Sieg. „Da ist die ganze Mannschaft gefordert.“

1. FC Pelkum – IG Bönen (Sonntag 15 Uhr/Selbachpark).

Das eine Team steht oben, das andere ganz unten: So war es im Vorjahr, als der FCP und die IG aufeinandertraf. Und auch am Sonntag misst sich der Vierte mit dem Schlusslicht. Nur die Vorzeichen haben sich elementar verändert. War Pelkum zuletzt noch der Titelkonkurrent der SpVg Bönen, steht das Team nach einem kompletten Neuanfang inklusive Trainerwechsel am Tabellenende. Die IG hingegen ist nach dem Schlussspurt zum Klassenerhalt in der aktuellen Saison sofort durchgestartet und zählt nun zu der Spitzengruppe.

So geht Trainer Ayhan Sezer zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt im Frühjahr 2012 als Favorit in eine Begegnung geht. „Wir dürfen keine Mannschaft unterschätzen, das geht nach hinten los“, warnt er daher sogleich. Optimistisch geht er die Partie dennoch an, schließlich hat sein Team ein kleinen Lauf. Lediglich, dass die IG nach gutem Beginn immer wieder „runterdreht“, stört den Trainer aktuell. Seine Vorgabe für das Spiel beim Schlusslicht: „Wir dürfen Pelkum nicht ins Spiel kommen lassen“, nimmt er seine Mittelfeldspieler in die Pflicht. Im Vergleich zur Vorwoche steht Urlauber Samed Özgüc wieder zur Verfügung. Dafür gehören Hakan Demir und Semi Karayaka nicht mehr zum Kader. Harun Dogan spielt vorerst nur noch in der zweiten Mannschaft. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare