VfK bangt um elf Spieler / IG will dritten Heimsieg

+
Nordbögge Sven Kaczor freut sich auf ein mögliches Duell mit seinem Bruder Andre Budde.

BÖNEN -  Der VfK Nordbögge greift nach einem spielfreien Wochenende wieder ins Geschehen der Fußball-Kreisliga A1 ein, bangt aber weiter ums Personal. Dagegen will sich die IG oben festsetzen.

Hammer SC – VfK Nordbögge (Sonntag 15 Uhr/Pilsholz). 14 Tage Pause hatte der VfK aufgrund des spielfreien Wochenendes. Verändert hat sich an der desolaten Personallage des Vorjahresdritten allerdings nahezu nichts. „Es ist leider nicht besser geworden. Die Mannschaft stellt sich von selbst auf. Wir werden erst am Sonntag gucken können, wer tatsächlich spielt“, sagt Co-Trainer Sven Kaczor, der seinen urlaubenden „Chef“ Dennis Juraschuk bei den jüngsten Übungseinheiten vertrat. Juraschuk kommt zwar am Samstag zurück, klagte aber zuletzt über Rückenprobleme. Hinter seinem Einsatz steht ebenso ein Fragezeichen wie bei Marc Aschmoneit, Jonas Wiggermann, Lars Lenser, Ali Öncül und Andre Juraschuk. Definitiv fallen wohl Patrick Heller, Eike Hoffmann, Sebastian Schneck, Daniel Friebe und Marcel Kloda aus. Eine komplette Elf könnte also fehlen, zumal mit Heller und Andre Juraschuk auch beide Torhüter nicht im Training waren.

Dementsprechend zurückhaltend ist Kaczor vor dem Spiel in Westtünnen: „Wir wollen das Beste draus machen und möglichst einen Punkt mitnehmen.“ Seinen Humor hat der spielende Co-Trainer dennoch nicht verloren. „Ich habe in Familienkreisen gehört, dass der HSC einen starken Stürmer haben soll“, flachst Kaczor. Er meint damit seinen Bruder Andre Budde, der vor dem Saisonstart das Traineramt am Pilsholz übernommen hat und bereits wieder vier Tore auf dem Konto hat.

IG Bönen – TuS Wiescherhöfen II (15 Uhr/Schulzentrum). Drei Siege aus vier Spielen: Die IG hat es sich als Vierter im vorderen Tabellendrittel bequem gemacht. Und das soll nach Ansicht der Bönener Verantwortlichen auch so bleiben. Die Gelegenheit, weitere Punkte zu sammeln, ist zumindest günstig, tritt das Team von Trainer Ayhan Sezer doch auf dem Aschenplatz am heimischen Schulzentrum an. „Wir wollen zuhause unsere Heimstärke ausspielen“, sagt der Coach. Doch vor dem Tabellenneunten aus Wiescherhöfen, der ein Spiel weniger absolviert hat, zeigt Sezer gehörigen Respekt: „Das ist eine sehr, sehr starke Mannschaft, die uns in der vergangenen Saison alles abverlangt hat. Wir sind gewarnt.“ Beim TuS verlor die IG mit 1:5, zuhause gelang allerdings ein knapper 1:0-Sieg dank eines späten Tores von Raphael Thiemann.

Probleme bereitet den Bönenern die Personalsituation. Nihat Isik macht vier Wochen Urlaub, Arman Kuba ist noch gesperrt. Auch Tufan Kabikci fällt aus. Immerhin steht Sherif Karahan nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder zur Verfügung. Schon beim Erfolg in Lohauserholz griff Sezer auf Akteure aus der zweiten Mannschaft zurück. „Die haben Moral gezeigt, als sie reingekommen sind. Das hat mich gefreut“, sagt der Trainer. Mit diesem Einsatz möchte er auch gegen den TuS die Punkte am Schulzentrum behalten. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare