Über 5000 Anmeldungen

Die Vorhersagen für den AOK-Firmenlauf passen

+
Firmenlauf 2017: AOK-Maskottchen Jolinchen flieht vor dem Pulk der Läufer.

5 269 Teilnehmer zählte AOK-Organisator Wolfgang Röller im vergangenen Jahr beim 13. AOK-Firmenlauf. An Voranmeldungen sind es diesmal mit 5 097 Läufern weniger. 150 Helfer betreuen die sportlichen Mitarbeiter aus 319 Firmen.

Bönen - Elf Mannschaften von Bönener Unternehmen fahren heute Abend meist gemeinsam zum großen Treff auf dem Unnaer Rathausplatz. 163 sportliche Mitarbeiter haben für die fünfeinhalb Kilometer lange Strecke trainiert. Das sind weniger Teams und weniger Teilnehmer als im vergangenen Jahr. Viele Bönener laufen aber für auswärtige Firmen und Behörden wie die Kreisverwaltung.

Der Kurs ohne größere Steigungen und Stolperstellen verläuft wie in den vergangenen Jahren vom Rathausplatz durch die Innenstadt, dann durch das Naherholungsgebiet Bornekamp und zurück.

Die Temperatur als große Herausforderung

Die große Herausforderung wird die Temperatur sein. „Immerhin ist diesmal von den Vorhersagen alles im grünen Bereich“, erklärt Röller. Vor zwei Jahren gab es ein heftiges Gewitter, das den Start gefährdete. Donner und Blitz war gestern.

Um 17 Uhr geht es auf dem Rathausplatz los. Die Teams posen für ein Erinnerungsfoto, einige füllen vor dem Lauf noch den Tank auf. Für Stimmung sorgt die Beschallung und spätestens die Tanzschule Kachtokrax und ihre Damen. Sie gestalten das Warm-Up. Der Startschuss, den Bürgermeister Walter Koller abgeben wird, fällt um 19 Uhr am nördlichen Eingang der Fußgängerzone. Beliebt ist nach dem Lauf die After-Run-Party.

Pestalozzischule in einheitlicher Kluft

Die Pestallozzischule läuft bei der 14. Auflage des Laufes und ihrer zweiten Teilnahme tatsächlich in einheitlicher Kluft. Das hatten die Lehrerinnen und Lehrer bei ihrem Debüt 2017 versprochen. Das rote T-Shirt ziert der Aufdruck Lehrstelle. Dass Trikot dient zum einen der Identifikation mit der Hauptschule. Vielleicht wird es auch prämiert. In den vergangenen Jahren kitzelte der Wettbewerb um das witzige Outfit immer wieder neue kreative Ideen aus den Köpfen der Teilnehmer. Wer sich bewerben möchte, stellt sich um 18 Uhr einfach vor die Bühne.

Als Gewinn sind 100 Euro für die drei originellsten Bekleidungen ausgelobt. Gea Farm Technologies holte den Preis zu Beginn des Firmenlaufs nach Bönen – unter großem körperlichen Einsatz: Zwei Mitarbeiterinnen des Melkmaschinen-Herstellers schwitzten im Kuhfell.

Bestzeiten sind nicht so wichtig

Nicht alle werden heute abend sportlich ins Ziel kommen. Im vergangenen Jahr verzichteten die Mitarbeiter des Bönener Schornsteinfegermeisters Kosiol auf hohes Tempo. Sie liefen in ihrer schwarzen Kluft. Zu heiß für Bestzeiten. Aber darum geht es schließlich nicht. Das Motto der Veranstaltung lautet nicht Geschwindigkeit, sondern laufen für das Betriebsklima. Sowohl die Krankenkasse als auch die Teilnehmer betonen das immer wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare