Volleyballerinnen haben den Aufstieg vor Augen

Aufstieg vor Augen: Jana Korte (Nr. 5) will mit der TuS Bönen den Sieg im Spitzenspiel gegen Asseln.
+
Aufstieg vor Augen: Jana Korte (Nr. 5) will mit der TuS Bönen den Sieg im Spitzenspiel gegen Asseln.

BÖNEN - Die Volleyballerinnen der TuS Bönen stehen vor der wichigsten Partie der Saison. Gewinnen sie am Freitag das vorgezogene Spitzenspiel bei Verfolger TV Asseln, ist ihnen die Rückehr in die Landesliga kaum noch zu nehmen.

Mit einem am Ende souveränen Vier-Satz-Sieg über Verfolger Lüner SV II haben die Bönenerinnen die Grundlage für das Spitzenspiel gegen Asseln geschaffen. Fügen sie ihrer Serie von aktuell sechs Siegen am Freitagabend (20 Uhr in der Sporthalle am Asselner Grüningsweg) einen siebten hinzu, haben sie vier Punkte Vorsprung bei nur noch drei ausstehenden Partien. Es ist kaum vorstellbar, dass sich das zuletzt sehr stark und stabil präsentierende Team von Trainer Michael Salaw das noch nehmen lässt.

Es könnte auch ganz anders kommen. So wie im Hinspiel etwa, das Bönen in vier Sätzen verlor. Wenn die TuS erneut gegen Asseln verliert, ist sie punktgleich mit dem Team aus Dortmunds Osten, und es beginnt ein Kopf-an-Kopf-Rennen, an dessen Ende die Sätze über den direkten Aufstieg entscheiden könnten. Darauf wollen es die TuS-Damen nicht ankommen lassen; allein schon wegen der schlechten Erfahrung in der vergangenen Saison nicht.

„Wir freuen uns auf das Spiel. Ich denke, es wird eng zugehen“, sagt Zuspielerin Stella Greinke, die mit dem Selbstbewusstsein von sechs zumeist klaren Siegen in Folge in die Partie geht. Im Training arbeitete Bönen an einer Strategie, um Asselns Stärken zu nehmen. Im Hinspiel lief es nur im ersten Satz gut für die Bönenerinnen. Danach wurden sie in dem Maße schwächer wie Asseln besser wurde. Diesmal will die TuS über die gesamte Spielzeit ihr nach der System-Umstellung höheres Niveau halten. „Das brauchen wir auch, denn die Partie gegen Asseln wird kein Selbstläufer“, warnt Greinke.

Die Bönenerinnen fahren mit kleinem Kader nach Asseln. Neben Corinna Steuckmann und Britta Hupe fallen auch Doreen Scharwey und Laura Jäger aus. - sst

TuS: K. Buhl, Deutsch, Dröge, Greinke, Keil, Korte, Maruhn, N. Tewes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare