1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Volleyballer der TuS Bönen klettern auf Platz drei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nils Gröhnke (l.) und Frank Wiesemeier hielten dem Werner Druck stand. Die TuS Bönen gewann in vier Sätzen. ▪
Nils Gröhnke (l.) und Frank Wiesemeier hielten dem Werner Druck stand. Die TuS Bönen gewann in vier Sätzen. ▪ © Liesegang

BÖNEN ▪ Die Bezirksklassen-Volleyballer der TuS Bönen sind ihrem Ziel, hinter dem Überflieger-Duo der Staffel „Bester des Rests“ zu werden, einen Schritt näher gekommen. Sie schlugen den besser platzierten Werner SC III in vier Sätzen und kletterten auf Rang drei.

Ein Spiel auf Augenhöhe hatte Bönens Spielertrainer Matthias Starmann erwartet, doch ein Spiel auf Augenhöhe war es nicht – zumindest nicht über die gesamte Spieldauer. Während die Bönener, die neben Philipp Nobis auch kurzfristig auf Cedric Belter verzichten mussten, konstant mit wenigen Eigenfehlern spielten, hatte Werne mitunter große Probleme.

So wie im ersten Satz. Extreme Annahme-Schwächen auf Seiten der Werner verschafften einer gut, aber nicht glanzvoll spielenden TuS einen deutlichen ersten Satzgewinn (25:14). Im zweiten Durchgang setzte sich das fort. Eine 20:16-Führung veredelten die Bönener nach Angaben von Nils Gröhnke zum 25:16-Satzgewinn.

Es fehlte nicht viel, und der dritte Satz wäre bereits der letzte der Begegnung gewesen. Genau genommen fehlte nur ein Punkt. Bei eigener 24:23-Führung und Matchball tauchte die TuS aber kurzzeitig ab. Die Folge waren drei Punktverluste in Serie und die 24:26-Satzniederlage. Das passierte der TuS im vierten Spielabschnitt nicht noch einmal. Eine frühe Führung rettete sie diesmal zum spielentscheidenden 25:23 ins Ziel. „Das war ein richtig guter Start ins neue Jahr“, sagte Starmann.

Die TuS bestreitet ihr nächstes Spiel am Samstag gegen den TV Brilon II. ▪ sst

TuS: L. Buhl, L. Gröhnke, N. Gröhnke, Kaftan, Michaelis, Starmann, Tutas, Wiesemeier

Auch interessant

Kommentare