Volksbank Bönen spendiert Vereinen  WLAN-Hotspots

+
Eckard Wilke und Jürgen Müller von der Volksbank (unten von rechts) erfuhren von den Vereinsvorständen, wie das neue Angebot bei den Mitglieder ankommt.

BÖNEN - Ständig erreichbar, immer auf dem aktuellen Stand: Selbst wenn die Bönener Sportler ihre Freizeit in der Halle oder auf dem Fußballplatz verbringen, müssen sie nun dank Highspeed WLAN Hotspots nicht mehr auf Neuigkeiten aus dem Internet verzichten.

Sie können blitzschnell die Ergebnisse ihrer eigenen Liga einsehen oder nachschauen, wie sich die Konkurrenten geschlagen haben. Und wer die eigenen Teams vor Ort anfeuert, kann sich dennoch informieren wie sich etwa die Lieblings-Bundesliga-Mannschaft gerade schlägt.

Möglich macht das jetzt die Volksbank Bönen. Sie spendierte der TuS Bönen, dem Vfk Nordbögge, dem RSV Altenbögge, dem Tennisverein Rot-Weiß Bönen und der SpVg Bönen Highspeed WLAN Hotspots in deren Sportstätten.

Somit können die rund 3000 Vereinsmitglieder in Bönen ab sofort mit ihren Smartphones kostenlos surfen, mailen und chatten, ohne dafür erst nach Hause fahren zu müssen. Anmelden können sich bei jedem Verein mindestens 120 Nutzer gleichzeitig. Sie bleiben dann bis zu 24 Stunden lang verbunden. Das Kreditinstitut hat für diesen Luxus 20 000 Euro spendiert. Damit seien sämtliche Kosten für die kommenden vier Jahre gedeckt, heißt es in einer Mitteilung der Voksbank.

Wie das Angebot angenommen wird, darüber sprachen am Dienstagabend Vertreter der Vereine mit Marktbereichsleiter Eckard Wilke und Volksbank-Vorstand Jürgen Müller im Vereinsheim des VfK Nordbögge.

Die Sportanlagen seien durch das Angebot deutlich attraktiver geworden, insbesondere für die jungen Mitglieder, lautete die einhellige Meinung der Vereinsvorstände. Zudem würde der freie Internetzugang die Arbeit der Verantwortlichen deutlich erleichtern, insbesondere wenn es um das Melden von Ergebnissen geht.

„Wir haben das bekannte Motto der Volksbanken wörtlich genommen und den Weg frei gemacht – ins Internet“, sagte Jürgen Müller. - pin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare