Nur ein Satz fehlt Diekel zur Überraschung

+
Als Außenseiterin war Viktoria Diekel bei den westdeutschen Meisterschaften in Ochtrop schon auf Kurs Hauptfeld, doch am Ende fehlte ihr ein Satz.

Ochtrop - Beinahe hätte Viktoria Diekel am Wochenende bei den 71. westdeutschen Meisterschaften der Damen für eine große Überraschung gesorgt. In Ochtrup scheiterte die Spitzenspielerin des NRW-Liga-Teams der TTF Bönen nur äußerst knapp am Einzug in die Hauptrunde.

„Viktoria hat ein tolles Turnier gespielt. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat für das Hauptfeld“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg.

Als eine der am niedrigsten gelisteten Spielerinnen im Feld von Nordrhein-Westfalens Besten spielte Diekel auf Augenhöhe mit der Konkurrenz in ihrer Gruppe. Zwar war sie mit einer deutlichen 1:3-Niederlage gegen Sina Tiemann (TTC Menninghüffen) ins Turnier gestartet, dann aber kam die Bönenerin stärker auf. Gegen Patricia Janasik (BW Ottmarsbocholt) glich sie zweimal einen Satzrückstand aus, um schließlich mit 11:9 im Entscheidungssatz zu gewinnen.

Ein Sieg im finalen Spiel gegen Agnieszka Sobilo – und Diekel hätte den Einzug ins Hauptfeld sicher gehabt. Danach sah es zunächst auch aus: 11:9 und 12:10 hieß es in den ersten beiden Durchgängen für Diekel, dann aber riss der Faden. Sobilo drehte die Partie und kam selbst weiter.

Im Doppel mit Sophie von Buttler (TuS Querenburg) war für Diekel in der zweiten Hauptrunde Endstation: Nach einem Freilos hatte das Duo mit 1:3 Sätzen gegen die späteren Medaillengewinnerinnen Miriam Jongen/Chiara Pigerl (DJK Holzbüttgen) das Nachsehen. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare