1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

„Vier Punkte gegen den Abstieg“ - RSV II ist in der Bezirksliga angekommen

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Jubelnde Altenbögger Handballer
Freude herrschte bei der Reserve des RSV auch über den Sieg gegen Beckum. © Wollek

Die Handball-Reserve des RSV Altenbögge ist als Aufsteiger trotz des schweren Programms zum Auftakt erstaunlich früh in der Liga angekommen.

Bönen – Nach dem Starterfolg in der Bezirksliga Hellweg über den hoch gehandelten TV Werne setzten sich die Schützlinge von Thomas Wollek auch im zweiten Saisonspiel daheim gegen den TV Beckum mit 22:20 (10:12) durch. „Vier Punkte gegen den Abstieg“, freute sich Trainer Thomas Wollek. „Auch wenn es ein Spiel auf Augenhöhe war: Unter dem Strich geht der Sieg in Ordnung. Dabei müssen wir uns in der Liga erst noch einleben und uns an das Tempo gewöhnen.“ Für Wollek sind die beiden Auftakterfolge umso höher zu bewerten, weil „sich beide Gegner in der Saison sicherlich weit oben etablieren werden.“

Wendepunkt in der 44. Minute

Der Wendepunkt im Spiel gegen Beckum lag in der 44. Minute, als die Gastgeber mit 14:17 in Rückstand gerieten und der RSV-Trainer seinem Team sagte: „Entweder wir geben noch einmal richtig Gas oder wir werden dieses Spiel verlieren.“ Und siehe da: Jonas Weige mit zwei Toren in Folge und Alex Litvinov sorgten für das 17:17, anschließend Henri Krähenfeld und Jan Eikel für die 19:17-Führung. Zwar glichen die Gäste in der 58. Minute noch einmal zum 20:20 aus, doch Litvinov und Rico Schroeder machten in den letzten 120 Sekunden alles klar. Wollek: „Wir haben uns nie aufgegeben. Und wir haben in den entscheidenden Szenen die Nerven behalten.“

Starke Leistung in der Abwehr

Den Ausschlag gab letztlich eine starke Leistung in der Abwehr im Verbund mit Dustin Boettger als Rückhalt zwischen den Pfosten. „Unser Innenblock hat sehr gut gestanden, viel besser als noch gegen Werne – und das vor allem in der zweiten Halbzeit. Das hat den Grundstein dafür gelegt, dass es trotz der mäßigen Wurfausbeute ausgereicht hat. Allerdings hatte auch Beckum einen starken Keeper.“ Vor allem die Rückkehr von Rico Schröder in den Innenblock hatte zur Stabilisierung beigetragen. Auch der Einsatz von Max Röckenhaus, Neuzugang Alex Litvinov und Jan Eikel aus dem erweiterten Kader der Verbandsliga-Kader des RSV zeigte Wirkung.

„Müssen effektiver werden“

„Wenn man auf die Verteilung der Schützen im Kader blickt, dann sieht man, dass wir vor dem Tor gut aufgestellt sind. Wir müssen nur effektiver werden“, meinte Wollek und will dort in den nächsten Trainingseinheiten ansetzen. Jetzt bleibt erst einmal Zeit bis zum 23. Oktober, um „noch ein paar Sachen abzustellen“, wie Wollek sagt. Denn durch den Rückzug des HC TuRa Bergkamen II, der eigentlich als nächster Gegner eingeplant war, hat die Altenbögger Reserve bis nach den Herbstferien spielfrei. Der nächste Gegner wird dann im ersten Auswärtsspiel der VfL Brambauer sein, der zuletzt mit 20:25 bei der SGH Unna Massen II verlor, seine Heimstärke aber zum Auftakt mit dem 29:20-Erfolg gegen den Soester TV II untermauert hat.

RSV Altenbögge II: Boettger – Nitsch (2), Jablonski (2), Eike, Röckenhaus (1), Weige (3), Eikel (2), Litvinov (2), Breulmann, Krähenfeld (3), Schröder (3), Korkowsky (3), Hellmann (1)

Spielfilm: 0:2, 4:2, 5:6, 8:10, 10:12 – 11:14, 14:17, 18:17, 20:18, 20:20, 22:20

Auch interessant

Kommentare