VfK-Reserve schießt SpVg II mit 6:0 ab

+
Lukas Hermyt (links mit Shaslan Quint) traf für Nordbögge II dreimal im Derby gegen die SpVg-Reserve.

BÖNEN -  Der VfK Nordbögge hat im kleinen Derby mit der SpVg Bönen zwischen den Zweitvertretungen beider Vereine in der Fußball-Kreisliga B1 eindrucksvoll Revanche für die 1:5-Hinspielpleite am Rehbusch genommen. 6:0 (2:0) hieß es am Ende für den VfK, der damit wichtige Punkte zur Sicherung des Klassenerhalts einfuhr.

Die SpVg hat sich dagegen wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. „Dann geht es eben nur noch darum, Platz vier zu verteidigen“, meinte Bönens Trainer Ralf Thiemann frustriert.

Die Gäste fanden an der Feuerwache schwer ins Spiel, kassierten durch Lukas Hermyt früh das erste Gegentor. SpVg-Keeper Schubert hatte einen Schuss von Lars Lenser abprallen lassen (10.). Danach fing sich Bönen und erspielte sich gute Chancen. Doch VfK-Schlussmann Pascal Heller stoppte Vedat Korkmaz’ Sololauf (28.) und hielt aus kurzer Distanz gegen Patrick Lenhardt (36.). Hakan Cakir (34.) und Kevin Garske (39.) zielten vorbei. Die Parade gegen Lenhardt sollte sich doppelt auszahlen: Denn im Gegenzug flankte Hermyt zu Lenser, der ins Netz köpfte und dabei davon profitierte, dass Schubert sich beim Herauslaufen verschätzte (37.).

Mehr Bilder vom Derbytag in Nordbögge

Derby-Tag in Nordbögge

Nach dem Wechsel baute Bönen ab. Die Nordbögger Defensive hielt den Gast vom Tor weg und leitete nach Balleroberungen Konter ein. Zweimal reagierte Schubert stark in Eins-gegen-Eins-Situationen gegen Hermyt (63., 69.). Zwischenzeitlich war Lenhardt bei der einzigen Möglichkeit der SpVg im zweiten Durchgang an Heller gescheitert (67.).

Mit dem 3:0 von Tobias Poschmann war die Partie dann zwölf Minuten vor dem Ende entschieden. Bönen gab sich auf, kassierte ohne jede Gegenwehr durch Hermyt (78., 87.) und Alhassan (81.) drei weitere Gegentore und verlor obendrein Lukas Koska durch eine Ampelkarte (89.).

„Der Kampf und die Disziplin hat gestimmt“, freute sich Trainer Martin Fahrenhorst und verteilte ein Sonderlob an seinen Torhüter. Thiemann war dagegen bedient: „Das war absolut lächerlich – ohne Ausnahme“. - bob

VfK II: Heller – Wache – Alkan – Preiß, Stura, Lenser, Pollner, Alhassan – Hermyt, Schulz; eingewechselt: Poschmann, Renk

SpVg II: Schubert – Korkmaz – Kirmse, Koska, Lehnertz – Garske, Quint, Luboch, Lenhardt, D. Bednarek – Herger; Zamorski, Cakir, Calikbasi

Tore: 1:0 Hermyt (10.). 2:0 Lenser (37.), 3:0 Poschmann (76.), 4:0 Hermyt (78.), 5:0 Alhassan (81.), 6:0 Hermyt (87.)

Gelb-Rote Karte: Koska wegen Ballwegschlagens (89.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare