VfK-Quartett in Wiescherhöfen besonders motiviert

+
Nordbögges Sebastian Kromke war früher beim TuS Wiescherhöfen aktiv.

BÖNEN -  In der Fußball-Kreisliga A1 kann am Pfingstmontag die Entscheidung über die Meisterschaft fallen. Am Giesendahl trifft der Tabellenzweite TuS Uentrop auf Spitzenreiter SVE Heessen. Für die Vereine in der Gemeinde steht deutlich weniger auf dem Spiel: Der VfK Nordbögger will Platz sechs festigen, die IG Bönen kann am spielfreien Wochenende die Wunden der jüngsten 1:14-Niederlage beim BV 09 Hamm lecken.

TuS Wiescherhöfen II – VfK Nordbögge (Montag 15 Uhr, Wielandstraße/Hinspiel 1:1).

Das Spiel in Wiescherhöfen ist für einige Nordbögger immer etwas Besonderes, haben Sven Kaczor, Oliver Rothkamm, Marc Aschmoneit und Sebastian Kromke doch eine Vergangenheit an der Wielandstraße. Letzterer hofft, nach langer Pause wieder auflaufen zu können. Ansonsten sind auch Marcel Kloda udn Christoph Wöllert auf dem Sprung zurück ins Team. Ob es reicht, bleibt aber abzuwarten.

VfK-Spielertrainer Dennis Juraschuk will, nachdem nach dem Unentschieden am vergangenen Sonntag gegen Lohauserholz II Platz fünf außer Reichweite ist, zumindest Rang sechs behaupten. Größter Konkurrent ist der nächste Gegner, Wiescherhöfen II, der drei Zähler zurückliegt. „Die hängen uns ein bisschen auf den Fersen. Wir wollen den Abstand wahren“, sagt Juraschuk, der selbst urlaubsbedingt verhindert ist. Er gibt allerdings zu, dass die Luft bei den Nordböggern vier Spieltage vor dem Saisonende raus ist. „Ich hoffe, dass die Wiescherhöfener den Rest mitreißen können“, erklärt er, woher die Motivation für die Partie kommen könnte. - bob

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare