FUSSBALL Individuelle Aussetzer verhelfen Hammer SC zum 2:1-Sieg / Batak fliegt vom Platz

IG schlägt sich selbst

+
Auf dem Rasenplatz am Schulzentrum verlor die IG (hinten Laye Toure) unnötig gegen den HSC.

BÖNEN -  Die IG Bönen hat im Heimspiel der Fussball-Kreisliga A1 gegen den Hammer SC eine absolut verdiente 1:2 (0:2)-Niederlage hinnehmen müssen. Die Gastgeber halfen den Hammern dabei mit überflüssigen Aussetzern bei beiden Gegentoren. Zudem erwies Adem Batak seinem Team einen Bärendienst, als er binnen weniger Sekunden wegen unsportlichen Verhaltens die gelb-rote Karte sah. „Wir haben heute zwei schwere Fehler gemacht und zwei Tore kassiert“, ärgerte sich IG-Coach Ayhan Sezer über seine Elf.

Dabei waren die Bönener auf enorm schweren Geläuf anfangs noch die aktivere Mannschaft, ohne dabei zwingend zu werden. Mit der ersten Chance des Spiels traf HSC-Spielertrainer Andre Budde zum 1:0 (15.). Zuvor hatte Ali Gökce einen haarsträubenden Fehlpass in den Fuß des Gegners gespielt. In der 29. Minute hatte Raphael Thiemann die Ausgleichschance, vergab nach einer Hereingabe von Erkan Vakifli aber kläglich. Diese Nachlässigkeit bestrafte Budde umgehend. Der Angreifer nutzte einen missglückten Klärungsversuch von Fatih Cebar, der den gesperrten Cosgun Gökce im Tor ersetzte, zum 2:0. Die Hammer hätten kurz darauf beinahe auf 3:0 erhöht, doch ein scharf getretener Budde-Freistoß knallte an die Unterkante der Latte, den Abstauberversuch von Kapitän Robert Stricker entschärfte Cebar mit einer starken Reaktion.

Im zweiten Durchgang sollte dann alles besser werden, doch Batak machte mit seinem Platzverweis alle guten Vorsätze zunichte. Thiemann hatte in der 55. Minute noch eine gute Gelegenheit, danach spielte nur noch der HSC. Budde scheiterte zunächst am Keeper (61.), dann am Pfosten (63.) und schließlich erneut an der Latte (69.). Zudem fand Stricker noch zwei weitere Male in Cebar seinen Meister (71., 73.).

Wie aus dem Nichts fiel schließlich der Anschlusstreffer. Der Ball sprang Thiemann vor die Füße, der nicht lange fackelte und ins linke Eck traf (76.). Die IG witterte ihre Chance, blieb aber letzlich zu harmlos. „Es hätte sich niemand über ein Remis beklagt“, so Sezer, der aber wusste: „Das war heute einfach zu wenig.“ HSC-Coach Budde war derweil glücklich über die drei Punkte, ärgerte sich aber: „Das hätte höher ausfallen müssen bei unseren Chancen.“ - krz

IG: Cebar – Karahan (46. Duman), Özgüc (61.Kuba), A. Gökce – Yagci, Isik (70. Sezer) – Toure, Kabakci, Batak – Thiemann, Vakifli

HSC: Liedtke – Kerkhoff, Staubus, Brunsmann, Meller – Bilgic – Stricker (90. Strüwer), Steiger – Wienkamp (54. Schmidt), Budde, Janzen (77. Bittner)

Tore: 0:1 Budde (15.), 0:2 Budde (32.), 1:2 Thiemann (76.)

Gelb-Rot: Batak wegen unsportlichen Verhaltens (51.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare