Warsteiner Masters

IG beim Masters im letzten Moment, SpVg früh gestoppt

+
Die IG Bönen marschierte durch die Vorrunde und leistete sich auch auf dem Weg ins Finale keinen Ausrutscher. Doch das Endspiel gewann Wiescherhöfen.

Welver -Die IG Bönen hat die direkte Qualifikation zur Endrunde des Warsteiner Masters verpasst. Der Landesligist spielte bei dem mehrwöchigen Hallenfußballturnier am vergangenen Wochenende in Welver eine fast fehlerfreie Vor- und Zwischenrunde. Im Endspiel um die direkte Qualifikation aber kassierte die Mannschaft nach zuvor neun Siegen die erste Niederlage, ein 3:4 gegen den TuS Wiescherhöfen. Die SpVg Bönen ereilte in der Zwischenrunde ein frühes Aus.

Die IG muss am kommenden Samstag den Umweg über die Lucky-Loser-Runde nehmen, um sich für die Endrunde am Sonntag in Werl zu qualifizieren. Dort wird die SpVg Bönen definitiv fehlen: Der A-Ligist scheiterte nach starken Vorrunde am Samstag mit zwei Niederlagen zu Beginn in der Zwischenrunde am Sonntag.

Nur eine Niederlage in zehn Spielen - und die im Finale

„Dass man von zehn Spielen eines verliert, ist okay. Schade ist nur, dass es ausgerechnet das Finale war“, sagte IG-Co-Trainer Evren Karka, der das Team in Welver betreute, nach der Niederlage gegen Wiescherhöfen. Die Bönener hatten sich nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand noch einmal in die Partie zurückgekämpft, mussten sich aber letztlich unglücklich geschlagen geben. Keine zwei Stunden zuvor hatte Bönen die Wiescherhöfener noch souverän 2:0 geschlagen, doch der TuS kämpfte sich über die Trostrunde wieder in den Wettbewerb. „Im Finale haben wir uns auskontern lassen. Da fehlte am Ende auch die Luft“, sagte Karka. Der Tabellendritte der Landesliga hatte in den vergangenen Tagen ein großes Trainingspensum in den Bereichen Ausdauer und Kraft absolviert. „Das hat man nach hinten raus gemerkt“, so Karka.

Sieg in der Verlängerung als Einzug ins Endspiel

Vor allem am ersten Turniertag in der Zweifachhalle an der Grundschule Welver hatte die IG alle Gegner in Grund und Boden gespielt. Mit 33:0 Toren gewann Bönen seine Vorrundengruppe. Auch am Sonntag war die IG mit Siegen gegen den SKC Maroc Hamm (3:0) und eben Wiescherhöfen (2:0) souverän und ohne Gegentor geblieben. Erst zu Turnierende wackelte der Mitfavorit: Gegen die Hammer SpVg U21 rettete sich Bönen nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit zum Sieg (3:1 in der Verlängerung), ehe das Endspiel schließlich verloren ging. „Unser Ziel bleibt die Endrunde“, sagte Karka. Nun eben über den Umweg der Lucky-Loser-Runde am kommenden Samstag.

SpVg mit starker Vorrunde

Auch die SpVg Bönen lag zwischenzeitlich auf Kurs in Richtung Finalwochenende. Das Team von Spielertrainer Tayfun Basyigit überraschte am Samstag in der Vorrunde: Der A-Ligist gewann seine Gruppe ohne Niederlage und mit 16 von 18 möglichen Punkten. Noch vor dem TuS Wiescherhöfen qualifizierte sich Bönen direkt für die Zwischenrunde am Sonntag.

Als Gruppenerster gelang der SpVg Bönen in der Zwischenrunde des Warsteiner Masters kein Sieg mehr

Sieg gegen Wiescherhöfen zum Auftakt

Das Auftaktspiel gegen den Landesligisten war für die SpVg die vielleicht schon entscheidende Partie auf dem Weg in den zweiten Tag. „Der Sieg hat uns sehr viel Rückenwind gegeben“, sagte SpVg-Trainer Basiyigit über den knappen 2:1-Erfolg zum Start. „Dann waren wir natürlich gleich richtig drin im Turnier“, so Baysigit.

Seine Mannschaft habe gut Fußball gespielt, stabil in der Defensive und mit variablen Torschützen in der Offensive. „Und wir haben uns gut bewegt“, sagte Basyigit. Nur beim 1:1-Unentschieden gegen SJC Hövelriege, einen A-Ligisten aus der Nähe von Paderborn, ließ Bönen Punkte. „Das hat richtig Spaß gemacht“, resümierte Basyigit den ersten Tag.

In der Zwischenrunde fehlt das Glück

Der Rückschlag folgte am Sonntag in der Zwischenrunde. „Anders als am Samstag hatten wir nicht mehr das Quäntchen Glück auf unserer Seite“, so der Bönener Trainer. Im Auftaktspiel gegen den Bezirksligisten Hammer SpVg II, gegen den Bönen am Vortag noch 1:0 gewonnen hatte, stand es zum Ende der regulären Spielzeit noch 0:0. In der Verlängerung kassierte Bönen mit der Schlusssekunde das 1:2. „Da haben wir den Ball leichtfertig hergegeben“, kritisierte Basyigit.

Mit der ersten Niederlage fiel auch die Spannung bei den Bönener ab: Das anschließende 0:2 gegen den Ligakonkurrenten BV 09 Hamm bedeutete bereits das vorzeitige Aus. Auch den BVH hatte Bönen am Vortag noch besiegt (3:0).

Alle Ergebnisse: www.warsteiner-masters.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare