1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV gehen die fitten Spieler aus

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Entwarnung: Dominik Weigel war im letzten Testspiel des RSV am Sonntag umgeknickt, wird nach einer kurzen Pause aber wieder einsatzfähig sein.
Entwarnung: Dominik Weigel war im letzten Testspiel des RSV am Sonntag umgeknickt, wird nach einer kurzen Pause aber wieder einsatzfähig sein. © Markus Liesegang

Die Finger einer Hand reichen Jens Schulte-Vögeling derzeit, um alle seine fitten Feldspieler aufzuzählen. Zwar sind nicht alle Akteure beim Handball-Verbandsligisten RSV Altenbögge so schwer verletzt wie Max Röckenhaus, dessen Kreuzbandriss nun operiert wurde, oder Gregor Stefek, der sich im März einen Achillessehnenriss zugezogen. Konsequenzen für die Vorbereitung hat der Coach aber gezogen.

Bönen – Intensives Training beziehungsweise ein Spiel ist für den Großteil des Bönener Kaders momentan ausgeschlossen. Deshalb sagte der Coach auch bereits den für Samstag geplanten Test gegen die TSG Harsewinkel ab. „Fünf Leute, das ist definitiv zu wenig“, so Schulte-Vögeling.

„Aufgrund der Verletzten- und Angeschlagenen-Serie hat das vorne und hinten keinen Sinn“, muss Schulte-Vögeling seine Pläne umbauen. Auch das Trainingslager, das vom 13. bis 15. August in der MCG-Halle stattfinden soll, sei derzeit fraglich. „Wir werden von Woche zu Woche entscheiden“, sagt er. Immerhin ist bis zum Saisonstart am 12. September mit dem Heimspiel gegen den TV Emsdetten II noch etwas Zeit.

Stoffer, Renzing, Tröster, Feldmann - das war´s

Geht der RSV-Coach durch seine Mannschaft, dann bleiben derzeit nur Sören Feldmann, Laurens Stoffer, Kilian Renzing und Luca Tröster als voll belastbare Kräfte. Und Renzing ist aus der Reserve eigentlich nur ausgeliehen. „Er ist ja nicht so im Kader eingeplant gewesen“, betont Schulte-Vögeling.

Die anderen Akteure kurieren entweder ihre Wehwehchen aus, wie zum Beispiel Christopher Zacharias, bei dem im Test gegen Westfalia Hombruch Bauchmuskel- und Adduktorenprobleme auftraten, oder sie arbeiten individuell wie Eike Jungemann, der wegen seiner Schulter mehr Reha- denn Mannschaftstraining macht. Auch Jonas Gerke kann momentan nicht problemfrei werfen.

Am Dienstag knickte zudem Guiliano Wöllert zu allem Überfluss auch noch beim Training um. Es ist wohl nichts Ernsthaftes, aber er wird auch vorerst aussetzen. Immerhin gab Dominik Weigel, den das gleiche Schicksal wie Wöllert gegen Hombruch ereilte, Entwarnung. „Es ist nicht so schlimm“, teilte Schulte-Vögeling mit. Zur Schonung wird aber auch der Kreisläufer die Belastung reduzieren.

Vorübergehend mittrainiert hat auch Lukas Altenberg, der mittlerweile in Frankfurt wohnt und auf „Heimaturlaub“ war. Am Wochenende geht es für ihn allerdings wieder zurück. Eine Option für den RSV ist er also nicht.

Auch interessant

Kommentare