IG verlässt letzten Platz mit Sioeg über Herringen II

+
Die IG erkämpfte sich ihren vierten Saisonsieg. Auch Torschütze Semih Karayaka war sich für keine Grätsche zu schade.

BÖNEN -  Durch den 2:0 (1:0)-Sieg der IG Bönen über die Reserve des SVF Herringen zogen die Gastgeber am Schulzentrum in der Tabelle der Kreisliga A1 mit TIU Rünthe gleich und verließen aufgrund der besseren Tordifferenz das erste Mal seit dem sechsten Spieltag den letzten Tabellenplatz. Doch die Freude währte nur kurz, denn nach dem Spiel trübte die Aufholjagd des Drittletzten Gurbet Spor Bergkamen gegen den Zweiten FC Pelkum, der in einem 5:4-Erfolg des Außenseiters gipfelte, die Stimmung. Der Rückstand auf den wohl sicher rettenden 14. Platz beträgt also weiter acht Zähler.

Gegen die SVF-Reserve erwischte der Gastgeber einen optimalen Start, denn schon nach vier Minuten versenkte Semih Karayaka den Ball ins Herringer Netz. Und auch in der Folge dominierte Bönen das Geschehen, verpasste es aber sich für die gute Leistung zu belohnen. Ibrahim Yörük, Raphael Thiemann, Adem Batak und Karayaka vergaben beste Torchancen. Einmal kratzte ein SVF-Spieler den „Hackenschuss“ von Yörük sogar für den geschlagenen Schlussmann Tim Mehringskötter von der Linie. „Wenn du den zweiten Treffer nicht machst, läuft du immer Gefahr, dass du ein Gegentor bekommst“, haderte IG-Trainer Ayhan Sezer.

Denn der zweite Abschnitt verlief deutlich ausgeglichener. „Ich bin von der ersten Halbzeit enttäuscht, aufgrund der zweiten hätten wir ein Unentschieden verdient gehabt“, meinte Gästecoach Manfred Kalippke. So geriet Bönen nach einem Schuss von Nihat Isik, den Mehringskötter stark zur Ecke lenkte (55.) und einem abgefälschten Versuch von Batak (60.) zusehends ins Schwimmen. Ein Gewaltschuss von Laoudi aus 35 Metern zischte nur knapp über die Latte (64.). In der 78. Minute flog eine Freistoßflanke an allen Akteuren im Strafraum vorbei. Bönens Keeper Coskun Gökce hatte Glück, dass der Ball genau auf seiner Brust landete. Fünf Minuten später warf sich Caner Bolükbasi am langen Pfosten in den Schuss von Murat Alpaslan, nachdem Gökce am kurzen Pfosten bei einer Flanke zu spät gegen Maximilian Klink gekommen war.

So hatte die IG das Glück, das ihr bisher oft fehlte. Das galt auch für das entscheidende 2:0 durch Harun Dogan, bei dem die Gäste den Ball im Vorfeld im Seitenaus gesehen hatten (86.). - bob

IG: C. Gökce – Duman – Karahan, Kuba – Isik, Dogan (85. Cetin) – Thiemann (A. Gökce), Bölükbasi, Karayaka, Batak (72. Sezer) – Yörük

SVF II: Mehringskötter – Schaber, Oezbay, Scharein, Sauer (58.) – Laoudi, Alpaslan, Hizarci, Klink – Dubina, Gawlik

Tore: 1:0 Karayaka (4,), 2:0 Dogan (86.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare