SpVg-Serie soll trotz Pause halten / IG gegen Uentrop

Nach dem spielfreien Wochenende greift die SpVg (links Fatih Korkmaz) nach dem vierten Sieg im vierten Einsatz. - Fotos: Baur

Bönen - Nach dem spielfreien Wochenende geht die SpVg Bönen ausgeruht auf Punktejagd. Die IG Bönen hat nach Spitzenreiter Mark mit Vize-Meister Uentrop den nächsten großen Brocken vor der Brust. Schlusslicht Nordbögge wiederum hat spielfrei.

SpVg Bönen – TuS Wiescherhöfen II (Sonntag 15 Uhr/Rehbusch).

Die Pause kam für SpVg-Coach Hendrik Dördelmann zur Unzeit. „Darüber war ich nicht glücklich, gerade wenn man einen Lauf hat“, sagt der Trainer. Und einen Lauf hatten die Bönener, die alle drei Auftaktpartien gegen durchaus starke Gegner gewannen. Immerhin nutzte Dördelmann die Zeit zu „intensiven“ Übungseinheiten. Wert legte er dabei auf den Abschluss, denn die Chancenverwertung beim 1:0-Sieg gegen Werne hatte ihm nicht so gut gefallen.

Wiescherhöfen wird den Bönenern sicherlich auch nicht so viele Gelegenheiten geben. Die TuS-Reserve, für die der frühere Nordbögger Oliver Rothkamm bislang ein Tor erzielte, gilt als gut sortiert. „Wiescherhöfen hat viel Potenzial. Das haben sie gezeigt, als sie Werne geschlagen haben“, warnt Dördelmann. Es folgten allerdings zwei eher überraschende Unentschieden gegen die Zweitvertretungen des TSC Hamm und vom TuS Lohauserholz.

Dördelmann will trotz der Pause den Schwung des Saisonstarts mitnehmen und den dritten Heimsieg einfahren. Kapitän Tobias Wittwer ist aus dem Urlaub zurück. Ebenso wie Jörn Holtmann, der nach seiner Verletzung dass Training wieder aufgenommen hat. Ein Einsatz kommt für ihn aber zu früh. Das gilt auch für den dritten Urlauber Oliver Hartmann.

IG Bönen – TuS Uentrop (Sonntag 15 Uhr/Schulzentrum).

Ayhan Sezer konnte nicht anders, als im Verlauf der Trainingswoche noch einmal auf das Spiel der vergangenen Woche einzugehen. Gegen den VfL Mark (1:5) brachte sich sein Team bereits in der ersten Minute auf die Verliererstraße. „Das sind Fehler, die in der Kreisliga A eiskalt bestrafen werden“, meinte der IG-Coach zu dem Missverständnis von Serif Karahan und Evren Karka, der zum 0:1 führte. „Wir müssen an unserer Konzentration arbeiten“, fordert Sezer daher vor dem Heimspiel gegen Uentrop.

Leichter wird die Aufgabe nämlich gegen den TuS Uentrop mit Sicherheit nicht. Der Vize-Meister des Vorjahres hat direkt wieder zu seiner Form gefunden und alle vier Spiele gewonnen. „Uentrop hat noch mehr Qualität nach vorne. Da müssen wir noch wacher sein“, sagt Sezer sogar. Schließlich hat Ercan Taymaz, Toptorjäger der Kreisliga A im Vorjahr, bereits achtmal getroffen.

Dennoch sieht der IG-Trainer auch Chancen für sein Team. Er hält die Gäste für anfällig in der Defensive: „Wir müssen ihnen sofort den Schneid abkaufen, damit die nicht auf dumme Gedanken kommen.“ Der Gegner soll bereits im Spielaufbau stören werden. Wieder an Bord sind am Sonntag der zuletzt verletzte Layé Toure sowie Urlauber Ibrahim Yörük. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare