1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Ultimatum? Entscheidung über Zukunft der IG Bönen steht bevor

Erstellt:

Von: Benedikt Ophaus

Kommentare

Der Einsatz von Ersin Kusakci (links) gegen Osmanlispor ist fraglich.
Der Kader der IG Bönen wird immer schmaler. Ersin Kusacki ist zu Türkspor Dortmund gewechselt. © Liesegang

Barbaros Inan ist der neueste Abgang der IG Bönen. Der 19-Jährige wechselt zur Hammer SpVg. Der Kader des Aufsteigers in die Fußball-Westfalenliga wird immer schmaler. 

Bönen - Eine offizielle Entscheidung, ob das Team von Trainer Ferhat Cerci am 14. August zum ersten Saisonspiel bei GW Nottuln antreten wird, gibt es immer noch nicht. Auch das Erstrunden-Spiel im Westfalenpokal bei der SG Bokel am kommenden Mittwoch ist noch angesetzt.

Doch die Ungeduld mit der IG, die nach dem Ausscheiden des Geldgebers vor einem Scherbenhaufen steht, wächst. „Ich habe der IG Bönen ein Ultimatum gesetzt. Bis zu einem bestimmen Zeitpunkt muss sich der Verein schriftlich dazu geäußert haben, ob die Mannschaft am ersten Spieltag antreten wird oder nicht“, wird Friedhelm Spey, Staffelleiter der Westfalenliga 1, in den „Ruhr Nachrichten“ zitiert. Ein Ultimatum kann Spey den Bönenern allerdings gar nicht stellen – schließlich würde die Mannschaft erst nach dreimaligem Nichtantritt in der Meisterschaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Vielmehr hat Spey die IG wohl darum gebeten, im Sinne der Fairness bald eine Entscheidung zu treffen. Der Staffelleiter und der angeschlagene Klub sollen sich darauf verständigt haben, dass bis Mittwoch, 10. August, eine Entscheidung getroffen wird, ob die IG zum ersten Spieltag antritt – oder ob sie als erster Absteiger feststeht.

Auch interessant

Kommentare