Ansage in Richtung IG Bönen II:

TVG-Trainer Müller: "Wir wollen Meister werden"

+
Wechselt vom VfK Nordbögge zum TVG Flierch-Lenningsen: Kevin Garske

Bönen –  „Wir wollen deutlich besser werden als Platz sieben in der letzten Saison. Wir haben uns in den letzten Jahren immer so geäußert, dass wir unter die Top 5 kommen wollen. Nun sagen wir, wir wollen Meister werden“, sagt Thorsten Müller, Trainer beim TVG Flierich-Lenningsen.

Das ist mal eine klare Ansage vom  Fußball-B-Ligisten. Müller sagt aber auch: „Dabei sind wir uns der Konkurrenz sehr bewusst.“ Zu dieser zählt er IG Bönen II als Aufsteiger, zudem rechnet er Yunus Emre oder auch Bockum-Hövel II zum Kreis der härtesten Rivalen.

 Dieser Optimismus gründet beim TVG auch auf der Tatsache, dass es weder Abgänge geben wird noch Spieler, die aufhören werden. Aber vor allem darauf, dass sich die Fliericher zwei starke Neuzugänge gesichert haben: Kevin Garske vom Gemeinderivalen VfK Nordbögge sowie Christoph Wöllert, der zuletzt bei Preußen TV Werl gemeldet war. 

„Kevin ist ein sehr, sehr guter Fußballer“, sagt Trainer Müller, „er wird eine große Bereicherung für uns sein. Ich jedenfalls bin froh, dass er sich für uns entschieden hat.“ Gleiches gilt für Wöllert, der ein Bönener Junge ist und auch schon für die Spielvereinigung und für Nordbögge auf dem Platz stand. „Er ist ein vielseitiger Abwehrspieler, hat aber auch schon seine Torjägerqaulitäten unter Beweis gestellt“, sagt Müller über Wöllert, der zuletzt für ein halbes Jahr aus beruflichen Gründen ausgesetzt hatte. 

Dass sich die beiden Spieler für den TVG entschieden haben, liege auch an Karsten Schubert, der als neuer Sportlicher Leiter seine guten Kontakte genutzt hat. Aktuell läuft auch bei den Flierichern das Training corona-bedingt recht ruhig. „Wir haben jetzt sechs Einheiten gemacht, alle mit Abstand. Wir werden jetzt weitermachen, so lange die Jungs noch Spaß haben“, sagt Müller, und: „Wir haben konzeptionell jetzt noch gar nichts gemacht. Die Zeit drängt nicht. Wir sind glücklich, dass wir wieder trainieren dürfen.“ 

An eine Vorbereitung auf den Ligaspielbetrieb sei – wie bei fast allen anderen Vereinen auch – sowieso erst sechs Wochen vor dem Einstieg in die Punkterunde zu denken. „Vielleicht starten wir Mitte Juli, vielleicht auch erst im August“, sagt Müller, und: „Da muss der Termin für den Start vom Verband rechtzeitig kommuniziert werden.“ Dann, sagt er, mache es auch Sinn, wieder Testspiele durchzuführen. Geplant ist bisher noch nichts, Kontakte zu möglichen Gegnern sind noch nicht aufgenommen worden. Müller: „Viele haben ihren Kalender wohl auch schon voll. Aber auch wenn man später dran ist, Gegner bekommt man immer noch.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare