TVG: Fußball-Frauen vor Komplett-Wechsel zum Königsborner SV

+
Das vorerst letzte Spiel einer TVG-Frauenmannschaft war wohl das Derby am 8. März in Nordbögge (Spielszene).

Bönen – Dem TVG Flierich-Lenningsen bricht wohl ein sportliches Standbein weg. Zwar hat der Verein auch für  2020/2021 ein Frauenteam für die Fußball-Kreisliga A (Unna-Hamm) angemeldet, doch es zeichnet sich deutlich ab, dass die komplette Mannschaft nach Unna zum Königsborner SV wechseln wird.

 „Wir sind leider dabei, unsere Frauen zu verlieren“, sagt Sebastian Schlieper, 2. Vorsitzender des TV Germania. Seit vier Jahren hat der TVG seine Frauenmannschaft – da gebildet aus Spielerinnen der Spielvereinigung und fast eines kompletten Teams, das vom BSV Heeren an den Butterwinkel wechselte. Das größte Problem, sagt Schlieper: „Der Butterwinkel ist nett und hat Charme, aber wir haben keine Duschen, und auch die Umkleiden sind nur zwei kalte Räume.“ 

Ein Thema, das bei Frauen wichtiger ist als bei Männern. Und so sei es schwer, Neuzugänge zu generieren. Dabei ist der Verein dabei, sich räumlich zu verändern. Rund um die ehemalige Ermelingschule, deren Halle vom TVG für die Breitensportangebote genutzt wird und in der im Winter auch die Fußballfrauen trainieren, wird ein kleines Sportzentrum entstehen – mit einem Rasenplatz für die Fußballer. 

Verzögerungen beim Rasenplatz-Bau

Problem hierbei: Notwendige Änderungen im Flächennutzungsplan verzögern das Vorhaben. „Wir werden wohl noch zwei Saisons am Butterwinkel spielen müssen“, sagt Schlieper, der sich von dem neuen Standort erhofft, dass „er uns helfen wird, Neuzugänge zu holen.“ 

Schlieper: „Wir hatten über vier Jahre kaum Zugänge. Drei, vier Mädels sind hinzugekommen, aber es gab auch immer wieder Ausfälle.“ Nach dem corona-bedingten Abbruch hatten sich nun sechs Spielerinnen gemeldet, die durch Schwangerschaft, Beruf oder Studium nicht mehr weitermachen wollen. Nach zahlreichen Gesprächen, sagt Schlieper, habe sich gezeigt, dass es für eine 11er-Mannschaft nicht reichen würde und eine 9er- Mannschaft nicht infrage komme, weil „die Frauen der Meinung sind, dass es kein richtiger Fußball ist, was ich verstehen kann.“

Spielgemeinschaft kein Thema mehr

 „Aus unserer Sicht ist das total schade. Wir haben versucht, den Mädels alles zu ermöglichen“, sagt Schlieper. So bekamen die Frauen mit Gillian Daude, einer der Leistungsträger in der ersten Männermannschaft, auch ihren Wunschtrainer. Auch die Möglichkeit, eine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein einzugehen, sei diskutiert, am Ende aber verworfen worden, denn: „Alles findet dann bei der anderen Mannschaft statt und wir würden nur unseren Namen dazu geben.“

 „Wir sind ein Opfer unserer Infrastruktur“, sagt Schlieper nicht nur mit Blick auf die Frauen. Der Königsboner SV habe bereits vor einem Jahr in Flierich angefragt, ob die Frauen-Mannschaft nicht komplett wechseln wolle, was „im Damenbereich nicht ungewöhnlich ist“, wie Schlieper sagt. Eine Anfrage aus Königsborn wohl nicht zuletzt, weil TVG-Spielerin Mona Scheidt und der Bönener im KSV-Trikot, Tobias Wittwer, ein Paar sind.

Heimat zwischen Kaserne und Kamen Karree

 Der Verein, der an der Kamener Straße zwischen Kaserne und Kamen Karree eine neue Heimat gefunden hat, hat noch kein Frauenteam, bietet aber wohl eine Perspektive. „Die Spielerinnen haben mit uns gesprochen, wie es weitergehen kann. Wir haben dann im Vorstand gesagt, dass es keinen Sinn macht, den Mädels Steine in den Weg zu legen, zumal sie Mitglied bleiben, weil sie bei uns andere Sportangebote nutzen.“ 

Allerdings sagt Schlieper auch: So wie der TVG einst Ablöse an den BSV Heeren zahlen musste, so erwarte man auch Geld aus Königsborn. Das soll dann zweckgebunden eingesetzt werden. „Die Ablöse werden wir dann explizit in den Damensport stecken“, sagt der 2. Vorsitzende. „Als Verein versuchen wir, möglichst viel in Bönen anzubieten“, sagt Schlieper, „wir prüfen regelmäßig, was für Angebote wir machen könne.“

Derbysieg im vorerst letzten Spiel

 Teamsport für Frauen, das gibt es in Bönen aktuell bei den Volleyballerinnen des TuS Bönen und beim VfK Nordbögge Fußball. Der hat eine 9er-Mannschaft für die Fußball-Kreisliga gemeldet. Es war am 8. März – am Wochenende vor dem Saisonabbruch – der für längere Zeit wohl letzte Gegner für die Frauen des TVG. Flierich-Lenningsen siegte an der Feuerwache durch Tore von Lara Stratmann und Rita Hemmer mit 2:1...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare