TVG Flierich-Lenningsen mit fast unverändertem Kader in die neue Saison

Der TVG und die Saisonziele: Lieber nicht

Schon im Winter kam Oguzhan Toprak Öztürk (links mit Trainer Thorsten Müller) zum TVG, jetzt hofft er auf sein erstes Spiel.
+
Schon im Winter kam Oguzhan Toprak Öztürk (links mit Trainer Thorsten Müller) zum TVG, jetzt hofft er auf sein erstes Spiel.

Langsam ins Rollen kommt die Vorbereitung beim TVG Flierich-Lenningsen. Seit einigen Wochen sind die Spieler des B-Ligisten – wie immer gemeinsam mit der zweiten Mannschaft – bereits am Butterwinkel am Fußballspielen. „Noch zählt das nicht als Trainingseinheit, wer etwas für seine Trainingsbeteiligung tun will, muss nächste Woche einsteigen“, sagt Coach Thorsten Müller.

Bönen – Als eines der wenigen Teams hatten sich die Fliericher sogar schon in der Phase getroffen, als Fußball nur mit Abstand erlaubt war. Als normales Spielen möglich wurde, trafen sie sich einmal die Woche, schnell kam jedoch die Bitte aus der Mannschaft das Pensum zu erhöhen. „Im Schnitt waren wir 16 Leute“, sieht Müller große Lust auf Sport bei den Seinen. In den kommenden Wochen wird es darum gehen, die Fitness aufzubauen. „Der Spaß steht aber im Vordergrund. Es geht darum, wieder reinzukommen und überhaupt wieder was machen zu können“, sagt der Coach.

Große Veränderungen im Kader hat es am Butterwinkel fast schon traditionell nicht gegeben. Ein Neuer ist mit Oguzhan Toprak Öztürk dabei, der war zuvor beim BSV Heeren, hatte sich aber schon im Winter angemeldet. Nur gespielt wurde seitdem nicht. Er ist Innenverteidiger, kann aber auch weiter vorne auflaufen. Nikolaj Kirmse hat es derweil zurück zum VfK Nordbögge gezogen. Einen Einsatz für Flierich hatte er bei seinem kurzem Intermezzo coronabedingt nicht. Ob jemand nach langer Pause kürzer treten möchte, ist laut Müller nicht ausgeschlossen, aber noch habe sich niemand gemeldet.

Der einzige Neue kam schon im Winter

Die Mannschaft ist also im Grunde unverändert, eingespielt sind die Germanen durch die wenigen Wechsel sowieso seit Jahren. Geht es also hoch hinaus? Müller ist da vorsichtig: „Wir wollen den Mund nicht so voll nehmen, das ist uns letztes Jahr nicht gut bekommen“, tritt Müller auf die Bremse. In der Vorsaison wollten die Fliericher oben angreifen, legten dann jedoch einen ordentlichen Fehlstart hin. Als sie dann in Tritt zu kommen schienen, beendete die zweite Pandemiewelle die Spielzeit. „Ich werde nicht mit den Jungs über Ziele sprechen. Aber wir werden schon ambitioniert rangehen. Und Gewinnen macht ja mehr Spaß als Verlieren“, sagt der TVG-Coach.

Am Sonntag bestreitet sein Team den ersten Test beim TuS Germania Lohauserholz II. Eine Woche später geht es zum SuS Scheidingen. Mit dem TuS Hemmerde wird noch ein Termin gesucht. Das Pokalspiel bei Gurbet Spor Bergkamen ist für den 19. August angelegt. Dazwischen lädt der Verein am 7. August alle aus der Fußball-Abteilung zum TVG-Tag ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare