TuS verliert Tabellenführung an Bochum

+
Irgendwie wollte es einfach nicht klappen: Bönens Volleyballerinnen (rechts) verloren gegen Telstar Bochum.

BÖNEN -  Die Volleyballerinnen der TuS Bönen haben eine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft in der Landesliga verpasst. Sie unterlagen im Spitzenspiel dem VfL Telstar Bochum II mit 1:3 (25:23, 21:25, 19:25, 18:25) und gaben die Tabellenführung an den direkten Kontrahenten ab. „Wir sind alle ziemlich enttäuscht, aber immer noch voll im Soll. Platz zwei war unser Ziel“, fasste Mannschaftssprecherin Stella Greinke die Ausgangslage nach dem ersten Rückrundenspiel zusammen.

Dass es gegen Bochum nicht zum Sieg gereicht hat, mussten sich die Bönenerinnen selbst zuschreiben. Unsere eigentliche Stärke, die Annahme, hat nicht funktioniert. Wir haben nicht das abgerufen, was wir im Hinspiel gezeigt haben“, analysierte Greinke. Zum Saisonauftakt hatte die TuS nämlich noch souverän mit 3:0 beim VfL gewonnen.

Die Gastgeber fanden in der ungewohnten Humboldt-Halle nie richtig ins Spiel. Daran änderte auch der mit 25:23 erfolgreich nach Hause gebrachte erste Durchgang. „Schon da hat sich abgezeichnet, dass wir nicht auf der Höhe waren. Wir haben uns durch das Spiel gequält. Das fing im ersten Satz an und wurde immer schlimmer“, so Greinke.

Telstar markierte ständig einfache Punkte, weil die Bönenerinnen einfach nicht mit den Angaben des VfL zurechtkamen. Außerdem agierte der Mittelblock unglücklich. Gerade in wichtigen Phasen fand Bochums starke und große Mittelangreiferin die Lücken am Netz. Dennoch blieben die weiteren drei Sätze ausgeglichen, die TuS hatte allerdings gegen Ende nichts mehr zuzusetzen und musste dem Verbandsliga-Aufsteiger beim Jubeln zusehen.

Greinke hätte sich angesichts des Spielverlauf schon darüber gefreut, wenn ihre Mannschaft irgendwie den Tiebreak erreicht hätte. „Der eine Punkt hätte uns geholfen“, so die Zuspielerin. Doch nun hat Telstar zwei Zähler Vorsprung auf Bönen, das seinerseits auf den nur zwei Punkte zurückliegenden TV Datteln schauen muss, auf den die TuS am kommenden Wochenende trifft. „Das Spiel müssen wir jetzt gewinnen“, stellte Greinke klar, sonst ist die gute Ausgangslage des Aufsteigers dahin. - bob

TuS: N. Tewes, Schawej, Gorke, Maruhn, Schlensog, Greinke, Keil, K. Buhl, Barth, Steuckmann, Deutsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare