TuS-Ringer siegen auf den Westfalenmeisterschaften im Griechisch-Römischen Stil

Jan Mentler traf in Dortmund auf starke Gegner und wurde Vierter. Jerrik Breucker bestätigte sein Gold im Freistil. - Fotos: Liesegang

BÖNEN -  Eine Woche nach den Westfalenmeisterschaften im Freistil vor Ort folgten die der Ringer im klassischen, griechisch-römischen Stil, in Dortmund-Marten. Igor Wiens zeigte dort, dass er auch „ohne Beine“ das Maß der Dinge in seiner 74 kg-Gewichtsklasse ist. Nach dem Freistil-Titel in Bönen holte er am Samstag auch in Dortmund Gold. Wie auch Jerrik Breucker, der seine Topleistung in der Goethehalle am Sonntag in Marten bestätigte.

Analog den Meisterschaften im Freistil waren auch die beim KSV Jahn Marten auf zwei Tage aufgeteilt: Am Samstag rangen die Männer, Junioren und B-Jugendliche um die Platzierungen. Am Sonntag standen die C-, D- und E-Junioren auf der Mattte. Die TuS reiste mit insgesamt 15 Ringern an. Zwei Meistertitel, drei Vizemeistertitel und zwei dritte Plätze brachten die Bönener mit zurück in die Gemeinde.

Wiens setzte sich in der 74 kg-Gewichtsklasse souverän durch: Balkenhol (Kirchlinde) und Obst (Lünen-Süd) schulterte der TuS-Ringer. Gegen Zimmer von Heros Dortmund holte er einen Punktsieg. Alexander Prill beendete seinen Auftritt bei den mit zehn Männern stark besetzten Gewichtsklasse bis 84 kg auf dem siebten Platz. Die Beiden waren die einzigen Bönener Senioren im Wettkampf.

Die beste Platzierung der TuS-Junioren holte Ramazan Alkan mit Platz drei von drei. Er verlor beide Kämpfe gegen Lipkin von Gastgeber Marten und Stankovich (Witten) auf Schulter und technisch unterlegen. Eine Klasse darunter (84 kg) gelang Fehmi Güney immerhin ein Schultersieg über Luntadila (Lippe-Detmold). Er beendete den Wettkampf auf einem fünften Platz.

Leichtgewicht Jan Mentler unterlag erwartungsgemäß Kirchlindes Timo Friedhoff und Wittens Gies auf Schulter. Das Bönener Leichtgewicht (55 kg) schulterte dann aber Detmolds Peters (Kirchlinde) und holte den vierten Platz in der Konkurrenz.

Eine tadellose Bilanz wies Jerrik Breucker nach seinem Auftritt in der 46 kg-Gewichtsklasse auf. Der D-Jugendliche besiegte Jania (Werries), Strothmann (Gütersloh), Michel und Müller (beide Lippe-Detmold) – allesamt auf Schulter und wurde überlegener Westfalenmeister.

Devid Stabel wurde ebenfalls Erster. Allerdings kampflos, er war der einzige Ringer in der Gewichtsklasse bis 25 kg. Für Matthäus Strzalka endete der Wettkampf in der 29 kg-Klasse mit Silber: Der Bönener holte Schultersiege gegen Rerich (Witten), Schnellenberg (Lünen-Süd), kassierte aber wie schon in Bönen eine Niederlage gegen Essens Aaron Bellscheidt. An dessen Bruder Samuel scheiterte auch wieder Tobias Martini auf seinem Weg zur Goldmedaille. Der TuS-Ringer wurde Zweiter unter den C-Junioren der Gewichtsklasse bis 34 kg. Mit der silbernen Medaille ging schließlich auch Bönens E-Junior Salih Cetin (25 kg) am Sonntag aus der Dortmunder Halle. - WA/ml

Die übrigen Ergebnisse:

C-Junioren: 3. Arik Leiste (31 kg)

D-Junioren: 4. Malik Cetin, 5. Paul Wehmeyer, 6. Christian Alewelt (alle 38 kg)

E-Junioren: 4. Fatih Cetin (22 kg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare