TuS-Ringer ohne Trio nach Kirchlinde

+
Tobias Falkenstein (links) erwartet bei seiner Rückkehr aus dem Urlaub eine ganz schwierige Aufgabe in Kirchlinde.

BÖNEN -  Es sind einige Umbauarbeiten bei den Verbandsliga-Ringern der TuS Bönen nötig, um am Samstag beim KSV Kirchlinde (Beginn 19.30 Uhr/Waage 19 Uhr) eine schlagkräftige Mannschaft zu stellen. „Doch ich bin guter Dinge, dass die Jungs das schaukeln werden“, sagt Kapitän Daniel Keim, der selbst verhindert ist.

Keim ist als Ringrichter beim KSV Appenweier in der Nähe von Offenburg an der französischen Grenze im Einsatz. Und er ist nicht der einzige Bönener, der der TuS fehlt. Denn nach Sebastian Strzalka (98 kg) fällt seit vergangenem Wochenende auch Frederik Kosch (66 kg) verletzt aus. Ersatz kommt aus der zweiten Mannschaft. Außerdem kehren zwei zuletzt vermisste Ringer in den TuS-Kader zurück.

Punktegarant Tobias Falkenstein hat sein Urlaub beendet, trifft allerdings am Samstag im griechisch-römischen 86-kg-Kampf wahrscheinlich auf Sezgin Coskuneren, dem er im Hinkampf auf Schultern unterlegen war. Der Kirchlinder kommt auf die stolze Bilanz von 11:1 Siegen. Im 86-kg-Freistil geht wieder Marvin Manz aus der Reserve auf die Matte. „Er wird wahrscheinlich bis zum Ende der Saison bei uns ringen“, sagt Keim. Manz wartet allerdings noch auf seinen ersten Erfolg.

In den beiden schwersten Gewichtsklassen sieht Keim die Bönener dagegen favorisiert, zumal auch Fatih Karabulut wieder zur Verfügung steht. Der hat sich für seine kurzfristige Absage am vergangenen Wochenende gegen Heros/Annen entschuldigt. Trainer Ingo Manz baut daher wieder auf ihn. In 130 kg ist Jihad El-Cheickh Hassan ohnehin alternativlos. Weitere wichtige Punkten sollen die Leichtgewichtler Marc Hauke und Karsten Wegner holen.

Knapper werden die Entscheidungen wohl in der Mitte ausfallen. Für Kosch springt Enes Ünal ein, der in der zweiten Mannschaft im 75-kg-Bereich angesiedelt ist und fleißig Gewicht abtrainiert hat. In der Bezirksliga hat Ünal fünf von sechs Duellen gewonnen. Igor Wiens wird im 75 kg antreten. Dennis Thiemann (66 kg) und Lukas Korte (75 kg) komplettieren den TuS-Kader.

„Auch wenn wir variieren, sehen ich uns in mehr Gewichtsklassen vorne“, ist Keim guter Dinge.

TuS: 57 kg Hauke, 61 kg Wegner, 66 kg E. Ünal, Thiemann, 66 kg Korte, Wiens, 86 kg Falkenstein, Manz, 98 kg Karabulut, 130 kg El-Cheickh Hassan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare