TuS-Ringer mit Erfolg über Mülheim-Styrum

+
Jihad El-Cheickh Hassan hatte in seinem Schwergewichtskampf keine Probleme und gewann nach 36 Sekunden auf Schultern.

MÜLHEIM -  Die Ringer der TuS Bönen sind auf Rang vier der Verbandsliga-Tabelle vorgerückt. Mit dem erwarteten 28:12-Sieg beim Schlusslicht KSV Mülheim-Styrum überholten die Bönener den AKS Rheinhausen, der gegen Jahn Marten verlor.

Trainer Ingo Manz hatte sich im Vorfeld Sorgen gemacht, da Tobias Falkenstein und Sebastian Strzalka fehlten, doch die sollten unbegründet sein. Zwar gingen die Ersatzleute Robin Herger und Marvin Manz leer aus, ansonsten feierte die TuS aber fast durchgehend Erfolge.

Der Coach hatte sich bei der Aufstellung vertan, wollte eigentlich, dass Igor Wiens statt Herger den 86-kg-Freistilkampf bestritt. „Doch hinterher war das ganz gut so.“ Der noch angeschlagene Herger verlor zwar auf Schultern gegen Kevin Hufnagel, dafür fuhr Wiens (75 kg griechisch-römisch) vier Punkte nach seinem Schultersieg gegen Muhammed Ekinci ein. Andersherum wäre Bönens Ausbeute vermutlich schlechter gewesen.

Die Gäste profitierten davon, dass Mülheim die 66-kg-Freistil-Klasse gar nicht und die griechisch-römische mit dem übergewichten Jannis Helbing besetzt hatten. Diese 8:0-Führung bauten Leichtgewicht Marc Hauke und Schwergewicht Jihad El-Cheickh Hassan mit Schultersiegen auf 16:0 aus. Es folgte die Niederlage von Marvin Manz gegen Adil Boulahkrif. „Er hätte ihn fast gehabt, aber der Ringrichter hat viel zu früh abgepfiffen“, meinte Trainer Manz zu der Schulterniederlage nach einer Umhebeaktion des Mülheimers. Auch Dennis Thiemann unterlag. Gegen den in der Liga noch unbesiegten Patrick Theissen war er chancenlos, errang aber immerhin eine Wertung. „Er hat sich teuer verkauft“, so der TuS-Coach.

Nach Hergers Niederlage folgte Wiens' 4:0 zum 20:12. Kapitän Daniel Keim machte den Sieg mit einem Erfolg über Niklas Theissen im 75 kg griechisch-römischen Stil perfekt. Zum Abschluss gewann Lukas Korte (75 kg Freistil) Emre Caliskan kurz nach Beginn der zweiten Runde technisch überlegen. - bob

Statistik: 57 kg griechisch-römisch: Wulf – Hauke 0:4 (Schultersieg), 61 kg Freistil: P. Theisen – Thiemann 4:0 (technische Überlegenheit), 66 kg GR: Helbing – Wegner 0:4 (Übergewicht Helbing), 66 kg F. Kosch kampflos; 75 kg GR: N. Theisen – Daniel Keim 0:4 (Schulter), 75 kg F: Caliskan – Korte 0:4 (technische Überlegenheit/0:16), 86 GR: Ekinci – Wiens 0:4 (Schulter), 86 kg F: Hufnagel – Herger 4:0 (Schulter), 98 kg GR: Boulakhrif – M. Manz 4:0 (Schulter), 130 kg F: Musli – El-Cheickh Hassan 0:4 (Schulter)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare