Bönen muss Lünens „Bänke knacken“

+
Wenn Bönen gegen Lünen eine Chance haben will, sollte Marvin Manz seinen Erfolg aus dem Hinkampf wiederholen.

Bönen -  Ohne großes Dazutun sind die Ringer der TuS Bönen in die obere Hälfte der Verbandsliga geklettert. Durch den Rückzug der RG Annen/Heros wurde die Tabelle neu berechnet, und Bönen ist nun Vierter. Deshalb vor der Heimaufgabe am Samstag gegen den VfK Lünen-Süd von einem Spitzenkampf zu sprechen, wäre allerdings verfrüht. Die Gäste liegen nicht nur vier Punkte voraus, sondern gewannen auch in der Hinrunde deutlich mit 24:12.

Dennoch werden sich die TuS-Ringer ab 19.30 Uhr in der Goethehalle (Waage 19 Uhr) aber nicht schon im Vorfeld geschlagen geben. „Unser Ziel lautet, es Lünen so schwer wie möglich zu machen. Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung“, sagt Kapitän Daniel Keim, der auf die Unterstützung der Bönener Fans setzt. „Mit dem elften Mann werden vielleicht Kräfte freigesetzt. Bei uns ist die Hütte voll, und darüber sind wir auch glücklich“, betont Keim.

Um in Reichweite für einen Sieg zu kommen, muss bei den Gastgebern jedoch schon viel zusammenkommen. „Bis 66 Kilogramm muss es optimal laufen, und dann müssen wir in den stärkeren Klassen eine Bank knacken“, sagt Keim. In 61 und 66 kg ist der VfK schwach besetzt. Außerdem will Bönens Leichtgewicht Marc Hauke Revanche für seine Schulterniederlage gegen Senad Osmani nehmen. Danach kommen die von Keim als „Bänke“ bezeichneten Ringer. Stefan Obst (75 kg) und Mesa Kayar (98 kg) sind nach zehn Kämpfen noch ungeschlagen. Muhammed Kalabalik (70 kg/9:1) und Harun Uzun (86 kg/8:1) stehen dem kaum nach. Auch Schwergewicht Faruk Uzun (6:2) und Ulrich Obst (75 kg/7:3) zählen zu den starken Ringern der Liga. „Das muss schon ganz gut bei uns laufen“, sagt Keim. - bob

TuS: 57 kg Hauke, 61 kg Schwark, 66 kg Wegner, 70 kg Keim, 75 kg Korte, B. Ünal, 80 kg M. Manz, 85 kg Güney, 98 kg Alkan, 130 kg El-Cheickh Hassan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare