TTF-Trio kämpft um Titel bei den Westdeutschen

+
Tim Heyer ist mit den TTF-A-Schülern Außenseiter bei den westdeutschen Meisterschaften in Wanne-Eickel.

BÖNEN -  Vor einem arbeitsamen Wochenende steht der Nachwuchs der TTF Bönen. Gleich drei Teams spielen am Samstag und Sonntag um den Titel des westdeutschen Mannschaftsmeisters.

In Wanne-Eickel treten die Teams der TTF in den Endrundenturnieren der Westdeutschen Mannschafts-Meisterschaft bei den Mädchen, den Schülerinnen A und den Schülern A an – und das mit durchaus unterschiedlichen Ambitionen. „Zunächst ist es ein toller Erfolg, dass wir es mit drei Teams zu den Westdeutschen geschafft haben“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg. Häufiger war Bönen nie zuvor bei den Westdeutschen am Start.

Gleich der erste Bönener Auftritt ist der hoffnungsvollste. Am Samstag eröffnen Bönens A-Schülerinnen den Wettbewerb – und sie gehen als einer der Topfavoriten unter den sechs Teams an die Tische. Johanna Bambach, Finja Kaubisch, Malina Elfert, Emma Blümel und Selina Buder sind die punktbeste Mannschaft im Feld, haben aber einen harten Konkurrenten: Der Titelverteidiger TTC Baesweiler um Spitzenspielerin Maike Aatz gilt als mindestens ebenbürtig.

Eigentlich hatte der TTC aufgrund von Personalproblemen sportlich den Sprung in die Endrunde über die Bezirksqualifikation verpasst, bekam als letztjähriger Sieger allerdings doch einen Startplatz. „Das wird ein enges Rennen“, so Darenberg. Zunächst aber müssen die Bönenerinnen ihre Auftaktaufgaben lösen. In der Gruppe treffen die TTFlerinnen auf WRW Kleve und die DJK Kreuzau. In beiden Spielen gelten sie als leichte Favoritinnen.

Vollkommen anders stellt sie die Lage bei den A-Schülern dar. Die Bönener sind in dem ebenfalls sechs Mannschaften starken Feld am Samstag in Wanne-Eickel krasser Außenseiter. Zwar wird das Team mit Nils Maiworm von einem der deutschlandweit besten A-Schüler angeführt, der in alle seine Einzel als Favorit gehen wird. Ansonsten aber werden es die TTFler, die Tim Heyer, Luca Bluhm und Jan Teichmann aufbieten, gegen die hochkarätige Konkurrenz schwer haben. „Der Wettbewerb ist sehr gut besetzt“, sagt Darenberg. Schon die Gruppengegner Borussia Düsseldorf und den TTC Jülich sind große Kaliber.

Das gilt auch für die Mädchen-Mannschaft der TTF am Sonntag. Das junge Bönener Team, das exakt mit der Besetzung wie am Vortags bei den A-Schülerinnen antritt, hat sich zwar die Meisterschaft in seiner Staffel der Mädchen-Verbandsliga gesichert, auf westdeutscher Ebene aber liegen die Dinge anders: „Holzbüttgen und Witten-Annen aus der anderen Staffel sind die klaren Favoriten“, sagt Bönens Trainer. Holzbüttgen um Ausnahmetalent Wan Qian wird gar mit seiner halben Damen-Regionalliga-Mannschaft antreten – und schielt am Saisonende auf die Deutsche Meisterschaft. Bönen, das im Jeder-gegen-Jeden-Modus auf drei Teams trifft, startet zunächst gegen die DJK BW Annen. Der SV Menne als dritter Konkurrent sollte für die TTFlerinnen schlagbar sein. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare